Eller: "In Eller stirbt niemand schneller"

Eller : "In Eller stirbt niemand schneller"

Ulrich Brzosa (47) wohnt in Eller und ist Mitarbeiter beim Caritasverband Düsseldorf. 2008 hat er in der Reihe Archivbilder den Band "Düsseldorf-Eller” herausgebracht.

Ulrich Brzosa (47) wohnt in Eller und ist Mitarbeiter beim Caritasverband Düsseldorf. 2008 hat er in der Reihe Archivbilder den Band "Düsseldorf-Eller” herausgebracht.

Eller hat in der Stadt nicht den allerbesten Ruf, warum?

Brzosa: Im Gegensatz zu Kaiserswerth oder Benrath tritt Eller in seiner Eigendarstellung mit wenig Selbstbewusstsein auf. Ein Grund dafür mag sein, dass Anziehungspunkte fehlen - Eller ist in erster Linie ein Wohnstadtteil. Für Düsseldorfer, die hier keine Verwandte oder Freunde haben, gibt es meist wenig Anlass, hierher zu kommen. Selbst für viele Urdüsseldorfer ist der Stadtteil eine "terra incognita". Und wenn man etwas nicht kennt, fängt die Legenden-Bildung an.

Sie spielen auf den Spruch "In Eller stirbste schneller” an?

Brzosa: In Eller stirbt niemand schneller. Aber jeder Düsseldorfer denkt an diesen Spruch, wenn er auf Eller angesprochen wird. Selbst in der Seele der Ellerer hat sich der Satz festgesetzt. Dabei ist ja nicht mal klar, ob der Schöpfer dieses Spruches an die Kriminalitätsrate gedacht hat oder ausdrücken wollte, dass in Eller nicht viel los sei.

Stimmt das denn?

Brzosa: Auf keinen Fall. Eller hat sich wie viele Viertel entwickelt. Der Stadtteil bildet kein überregionales Zentrum für Düsseldorf, ist aber nicht nur wegen des Rathauses der Mittelpunkt für den Bezirk. Anziehungspunkt für Einkaufsbummler ist der Wochenmarkt.

Eller muss sich also vor Kaiserswerth, Benrath oder Gerresheim nicht verstecken?

Brzosa: Die Lebensqualität ist hoch. Eller ist einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile in Düsseldorf - das muss Gründe haben. Die Wohnqualität ist hervorragend, es gibt viele Kleinsiedlungen, die Mieten sind bezahlbar, die Anbindung an die Innenstadt ist ausgezeichnet, aber auch die Wege in die Erholungsgebiete sind kurz.

Warum wohnen Sie in Eller?

Brzosa: Es ist praktisch hier zu wohnen, nah an der City, aber auch nah am Grüngürtel. Ich liebe den Schlosspark und den Eller Forst - zum Joggen oder einfach zum Spazierengehen. Eller hat alles, was ein Stadtteil haben muss.

(born)