Mein Hassels: Ein lebenswerter Ort - damals und heute

Mein Hassels : Ein lebenswerter Ort - damals und heute

Hassels ist mein Dorf. Ich lebe hier seit fast 50 Jahren und arbeite hier seit fast 25 Jahren. Wir sind ein grünes Dorf ­ was nicht politisch gemeint ist ­ und ich glaube, alle Hasseler lieben es.

<

p class="text"> In meiner Kindheit habe ich erlebt, wie Hassels zugebaut wurde. Vieles war in Ordnung, auch wenn es uns als Kinder sehr gestört hat. So steht das Haus meiner Schwiegereltern jetzt dort, wo früher unser Fußballfeld war. Die Baustellen waren immer interessant für uns Kinder, aber zugleich auch sehr gefährlich: Damals haben wir beim Spielen zum Beispiel Waffen und Munition gefunden. Und auch wenn in der Bebauung des großen Weizenfeldes nördlich von Hassels ein großer Fehler der Stadtverwaltung gemacht wurde, so bleiben wir trotzdem ein grünes Dorf.

Wir hier in Hassels zeigen gerne unsere Identität: Sei es bei den gut besuchten Schützenumzügen, bei denen fast ganz Hassels Spalier steht, oder auch bei den Martinszügen in unserem Viertel, bei dem angesichts der Besucher von einer Teilung in Nord und Süd nicht viel zu spüren ist. In unserem Dorf arbeiten einige Leute immer weiter, um dem Ort mehr Beachtung zu verschaffen.Und noch eine Bemerkung zum Dorf: Jeder kennt hier jeden, sei es zum Guten oder zum Schlechten. Wie angenehm es sich in Hassels leben lässt, merkt man übrigens am besten, wenn man einmal einen warmen Sommerabend zwischen den zahlreichen Besuchern vor der Kneipe "Am Denkmal” verbringt. Ich wünsche mir, dass das Dorf auch in der Zukunft so lebenswert bleibt, wie es heute ist. Weiter so, Hassels!

Mehr von RP ONLINE