Düsseldorf-Derendorf: Stadt hält Ausbau der Linie 708 für zu teuer

Düsseldorf-Derendorf: Stadt hält Ausbau der Linie 708 für zu teuer

Eine Verlängerung der Linie 708 über die Münsterstraße zur Merziger Straße zur neuen Fachhochschule in Derendorf kann mehr Fahrgäste als bisher dazu bewegen, Bahnen zu benutzen. Davon sind SPD, die Linke und die Grünen in der Bezirksvertretung überzeugt.

Sie haben in dem Gremium die Mehrheit und setzten daher auf der jüngsten Sitzung den Antrag durch, dass die Verwaltung den Nutzen der Verlängerung noch einmal prüfen solle. Die Fraktionen sehen eine Verlängerung dieser Linie auch als Chance, die Bahnen der 708 auch nach Eröffnung der Wehrhahnlinie rollen zu lassen. Die Stadt will die Linie 708 einstellen und durch die Stadtbahnlinie U71 ersetzen. Das Teilstück zwischen Uhlandstraße und Hauptbahnhof würde dann von keiner Bahn mehr angefahren.

"Die Verwaltung soll noch einmal prüfen, ob die Mehrkosten für die Verlängerung durch größere Einnahmen aufgrund von mehr Fahrgästen aufgewogen kann", sagte Bezirksvorsteherin Marina Spillner (SPD). Für die CDU dagegen ist diese Prüfung überflüssig, "weil bereits vor Jahren die Verwaltung bei einer Analyse festgestellt hat, dass eine Verlängerung zu teuer ist", sagte die stellvertretende Bezirksvorsteherin Sabine Schmidt (CDU). Auch eine nochmalige Prüfung werde daran nichts ändern. Deshalb habe die CDU gegen diesen Antrag gestimmt.

  • Ehrenamtliche Besucher der JVA Düsseldorf : Ein Licht hinter Gittern
  • Happy End für Düsseldorfer Gastronom : Schnitzel-Poldi findet Wohnung in der Altstadt

"Die Verwaltung hat bereits 2011 ihre Hausaufgaben gemacht und die Machbarkeit einer Verlängerung untersucht, die die Grünen jetzt wieder ins Gespräch bringen", sagte Verkehrsdezernent Stephan Keller. Eine Verlängerung sei mit hohen Kosten verbunden, weil ein doppelgleisiger Abzweig von der Münsterstraße in die Merziger Straße gebaut sowie die Endhaltestelle Merziger Straße ausgebaut werden müsse. Geschätzte Kosten, etwa 1,4 Millionen Euro.

Eine Weiterführung zum Spichernplatz würde weitere 1,73 Millionen Euro kosten, wobei noch fraglich sei, ob genügend Platz für einen Ausbau vorhanden sei.

Mehr von RP ONLINE