1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Stadt Düsseldorf startet Kampagne zum Heimatsommer 2020

Corona in Düsseldorf : Die Kampagne zum Heimatsommer

Mit einer Reihe von Urlaubsmotiven aus Düsseldorf wirbt die Stadt jetzt für ihr Ferienprogramm für Daheimgebliebene. Der jüngste Anstieg der Infektionszahlen bremst die Pläne nicht aus.

Die Stadt Düsseldorf hat die offizielle Werbekampagne vorgestellt, mit der die Bürger für den Heimatsommer begeistert werden sollen. Unter diesem Titel bündelt die Verwaltung ein Freizeitangebot für diejenigen, die in diesem Jahr auf eine Urlaubsreise verzichten.

Die Kampagnenmotive interpretieren bekannte Düsseldorfer Orte als Urlaubsziele, beispielsweise wird Schloss Benrath mit dem Slogan „Ab in den Süden“ beworben. Im Folgenden ein Überblick über die wichtigsten Fragen.

Die Heimatsommer-Kampagne soll mit typischen Düsseldorfer Motiven Interesse für die Events wecken. Foto: Stadt Düsseldorf

Warum wird der Heimatsommer angeboten? Oberbürgermeister Thomas Geisel hat erneut darauf hingewiesen, dass in diesem Sommer voraussichtlich deutlich mehr Menschen in Düsseldorf bleiben werden als sonst. „Teils wegen der Reisebeschränkungen in der Zeit, in der sie sonst schon gebucht haben“, sagte Geisel bei der Präsentation der Kampagne. Auch Geldsorgen angesichts der verbreiteten Kurzarbeit könnten eine Rolle spielen.

Finden die Events trotz der steigenden Corona-Zahlen statt? Oberbürgermeister Thomas Geisel sagt: Ja. Und er verweist darauf, dass die bewusst nach strikten Hygienekonzepten geplanten Veranstaltungen sogar zu mehr Sicherheit beitragen könnten. „Wenn man ein extensiv organisiertes Programm hat, passiert vielleicht auch so etwas nicht wie das, was in der letzten Woche in der Altstadt passiert ist.“ So habe man bewusst klassische Bühnen-Situationen gemieden, weil es sich da erfahrungsgemäß an bestimmten Stellen knubbele. Zudem richte sich das Programm explizit an die Düsseldorfer: „Wir wollen damit nicht Menschenmassen in die Stadt bringen.“

Ein weiteres Motiv der Kampagne Foto: Stadt Düsseldorf

Was wird geboten? Das Programm ist absichtlich breit gestreut, um möglichst viele Düsseldorfer anzusprechen – Geisel spricht von sportlichen und kulturellen sowie Unterhaltungsangeboten. So gehört dazu beispielsweise der große temporäre Freizeitpark Düsselland auf dem Messegelände, der zum Teil die ausgefallene Rheinkirmes ersetzen soll – mit klar familiärem Charakter und ohne Alkoholausschank. Am 28. Juni starten die Hofgartenkonzerte mit einem Auftritt der Band „The Happy Gangstas“.

Der Geschäftsführer von Düsseldorf Marketing, Frank Schrader, sagt: „In Düsseldorf gibt es für alle Bewohner noch viel Neues zu entdecken oder das passende Motiv für Instagram zu finden. Unsere Nachtwächter-Führung, der Urban Art Walk durch Bilk oder ‚The Sound of Düsseldorf‘, unsere Popmusik-Zeitreise, sind längst nicht nur für auswärtige Gäste interessant.“ Mehrere Hotels in der Stadt haben zudem spezielle Angebote für Düsseldorfer organisiert, und rund 60 Schausteller haben ihre Stände in der Stadt aufgestellt.