Stadt Düsseldorf bemüht sich weiter um Azubi-Wohnungen

Wohnungsausschuss in Düsseldorf : Stadt bemüht sich weiter um Azubi-Wohnungen

Die Stadtverwaltung sucht wie viele Unternehmen in der freien Wirtschaft guten Nachwuchs. Um Auszubildende zu unterstützen, soll günstiger Wohnraum für sie geschaffen werden.

(nic) Junge Menschen, die bei der Stadt ihre Ausbildung machen, sollen bei Bedarf auch Hilfe bei der Suche nach geeignetem Wohnraum bekommen. In einer entsprechenden Informationsvorlage an den zuständigen Wohnungsausschuss heißt es, dass verschiedene Modelle in Frage kommen.

So prüfe die Stadt die Errichtung eines Wohnheimes für ihre Azubis durch die auch für den Schulbau zuständige IPM auf einem städtischen Grundstück. Es werde aktuell ein Konzeptentwurf entwickelt. Parallel prüft die Verwaltung auch ein so genanntes Ankaufmodell, bei dem in einem geeigneten Wohnprojekt Belegrechte erworben würden. Eine dritte Variante wäre die Sicherung über einen städtebaulichen Vertrag in einem Investorenprojekt. Beispielsweise könnte eine entsprechende Sicherung in den Kaufvertrag geschrieben werden, wenn ein Haus auf einem städtischen Grundstück gebaut werden soll. Die Verwaltung will in der zweiten Jahreshälfte berichten, wie die Umsetzung vorangeht.

Unabhängig von diesen Bemühungen arbeitet die Stadt weiterhin auch mit der Düsseldorfer Wirtschaft daran, dass auch für die Auszubildenden der Unternehmen bezahlbarer Wohnraum gesichert wird. Auch dieses Thema werde gesondert weiter verfolgt.

Mehr von RP ONLINE