Düsseldorf: Staatsbesuche im Schloss sind Thema einer Ausstellung

Düsseldorf : Staatsbesuche im Schloss sind Thema einer Ausstellung

Es müssen Tausende Menschen gewesen sein, die Queen Elizabeth bei ihrem Besuch in Düsseldorf am 25. Mai 1965 zujubelten, als sie vom Benrather S-Bahnhof bis zum Benrather Schloss gefahren wurde. Dort fand das Staatsbankett zu ihren Ehren statt.

Zu essen soll es so exotische Gerichte wie Schildkröten- oder Känguruschwanzsuppe gegeben haben. Wer Genaueres wissen will, sollte sich den 28. September vormerken. Dann beginnt im Lustschloss von Kurfürst Karl Theodor die Ausstellung "Benrath macht Staat". Anhand von Fotos, Zeitungsartikeln und Zeitzeugenberichten soll die glanzvolle Zeit der Staatsempfänge und Bankette greifbar gemacht werden. Von den 1950ern bis in die späten 80er nutzte die Landesregierung das Schloss für Staatsempfänge. Dann war aus Gründen des Denkmalschutzes Schluss.

Viele illustre Namen stehen auf der Gästeliste. Neben der Queen und ihrem Mann, dem schwedischen Königspaar und dem Schah von Persien mit Kaiserin Farah Diba auch jede Menge ungekrönte Häupter, wie auch Frankreichs Staatspräsident François Mitterrand. 1954 reiste der äthiopische Kaiser Haile Selassie I. als erster offizieller Staatsgast nach Benrath. König Hussein von Jordanien wurde 1964 ins Schloss geladen. 1989 gab es ein Bankett für den ägyptischen Staatspräsidenten Mubarak. Der letzte Staatsempfang wurde für Michail Gorbatschow (1989) gegeben.

Für die Ausstellung werden noch Fotos, Autogramme oder originelle Geschichten rund um die Staatsbesuche gesucht. Kontakt: 0211/8997220.

(emy)
Mehr von RP ONLINE