Düsseldorf: Spotter warten auf Abflug des britischen Tornado

Düsseldorf: Spotter warten auf Abflug des britischen Tornado

Seit am Montag ein britisches Kampfflugzeug aus Sicherheitsgründen in Düsseldorf gelandet ist, stehen diverse Plane-Spotter am Flughafen-Bahnhof, um ein gutes Bild von dem Jet zu machen. Einer von ihnen ist Nils Metkemeier. Unter <a href="http://www.foto-metkemeier.de" target="_blank">www.foto-metkemeier.de</a> zeigt der Luftfahrtenthusiast diverse Bilder von zivilen und militärischen Flugzeugen. Er weiß viel über den britischen Tornado, der unweit vom Nordende der Landebahnen abgestellt ist. "Der Jet ist vom britischen Militärflughafen Marham gekommen", sagt Metkemeier. Dort sind die 9., 12. und 31. Squadron, (Tornado-Einsatzstaffeln) der Royal Airforce stationiert. Am Morgen hat er Techniker gesehen, die an der Maschine gearbeitet haben. Wann sie abhebt ist aber unklar. Metkemeier glaubt nicht, dass es schnell passieren wird. Den Start aber will er auf keinen Fall verpassen. Und der Plane-Spotter hat noch eine andere Hoffnung. Es könnte sein, dass bald ein britischer Militärtransporter vom Typ C-17 oder sogar der Airbus A400M mit Ersatzteilen kommt. Denn kann er dann gleich mit fotografieren - ein seltener Schuss.

Seit am Montag ein britisches Kampfflugzeug aus Sicherheitsgründen in Düsseldorf gelandet ist, stehen diverse Plane-Spotter am Flughafen-Bahnhof, um ein gutes Bild von dem Jet zu machen. Einer von ihnen ist Nils Metkemeier. Unter www.foto-metkemeier.de zeigt der Luftfahrtenthusiast diverse Bilder von zivilen und militärischen Flugzeugen. Er weiß viel über den britischen Tornado, der unweit vom Nordende der Landebahnen abgestellt ist. "Der Jet ist vom britischen Militärflughafen Marham gekommen", sagt Metkemeier. Dort sind die 9., 12. und 31. Squadron, (Tornado-Einsatzstaffeln) der Royal Airforce stationiert. Am Morgen hat er Techniker gesehen, die an der Maschine gearbeitet haben. Wann sie abhebt ist aber unklar. Metkemeier glaubt nicht, dass es schnell passieren wird. Den Start aber will er auf keinen Fall verpassen. Und der Plane-Spotter hat noch eine andere Hoffnung. Es könnte sein, dass bald ein britischer Militärtransporter vom Typ C-17 oder sogar der Airbus A400M mit Ersatzteilen kommt. Denn kann er dann gleich mit fotografieren - ein seltener Schuss.

Laut einem Flughafensprecher war der Pilot gelandet, weil es in der Kabine des Jagdbombers einen Druckabfall gegeben hatte. Das Ziel des Tornados ist unbekannt.

(tb)