Kommentar: Sportlicher Nebeneffekt

Kommentar: Sportlicher Nebeneffekt

In einer wachsenden Stadt kollidieren die Interessenslagen automatisch: Die Bürger wollen bezahlbaren Wohnraum, gute Kita- und Schulangebote sowie ausreichend Freizeitmöglichkeiten. Letzteres und dabei insbesondere der Sport sind dabei in der Regel die ersten Verlierer. Bei knappen Quadratmetern bleibt selten genug Raum für einen Sportplatz, selbst mit multifunktionalen Flächen tut sich Düsseldorf erkennbar schwer. Immerhin bringt der Schulbau nun einen tröstenden Nebeneffekt mit sich: An zahlreichen Orten entstehen neue Sporthallen, die die Vereine mitnutzen können. Die Gesamtzahl liegt auch bei einem beachtlichen Wert: bei 20.

christian.herrendorf

@rheinische-post.de

(RP)