Lokalsport: Zwei klare Niederlagen für DHC-Herren

Lokalsport : Zwei klare Niederlagen für DHC-Herren

Die Damen-Mannschaft holt aus den beiden Spielen am Wochenende trotz mäßiger Leistung vier Punkte.

Vier Punkte aus vier Spielen war nicht gerade die Ausbeute, die sich der DHC in den Heimspielen von seinen Damen und Herren am Wochenende erhofft hatte. Dabei waren die Damen von Trainer Nicolai Sussenburger die alleinigen Punktelieferanten, denn sie besiegten am Samstag Rot-Weiß Köln mit 1:0 (0:0) und trennten sich von Uhlenhorst Mülheim am Sonntag mit 2:2 (0:0). Beide Spiele riefen jedoch bei den Zuschauern keine Begeisterungswellen hervor und waren für den Saisonausgang bereits ziemlich bedeutungslos. Es waren dann auch 60 Minuten, die von Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt waren. Beide Mannschaften hatten durchaus die Möglichkeiten zu weiteren Treffern, das "Tor des Tages" erzielte Julia Drechshage Ende des dritten Viertels. "Beide Teams können noch deutlich besser Hockey spielen", stellte Sussenburger nach dem Schlusspfiff fest. Immerhin ist der Sieg für uns eine Steigerung, nachdem wir die letzten Spiele gegen Rot-Weiss, in denen es um nichts mehr ging, gerne verloren haben."

Am Sonntag gegen Mülheim wurde es bei strömenden Regen kaum besser. Die erste Chance hatten die Gäste, aber auch der DHC vergab danach gute Möglichkeiten. In der 16. Minute verwandelte Sabine Markert eine Strafecke zum 1:0 und die Fans erwarteten, das es so weiter geht. Mülheim (46.) schaffte den Ausgleich. Bis zwei Minuten vor dem Ende war wieder Langeweile angesagt. Dann ging es Schlag auf Schlag. Neuzugang Lisa Nolte erhöhte auf 2:1 und im Gegenzug konterte HTCU zum 2:2."Es war ein lustiges Spiel", meinte Sussenburger hinterher mit der Begründung: "für keine Mannschaft gab es Siegzwänge."

Zwei klare Niederlage mussten dagegen die Herren der Trainer Mirko Stenzel und Dietmar Alf hinnehmen. Am Samstag war Tabellenführer RW Köln trotz großem Ersatz einfach eine Nummer zu groß für den DHC. Mit 2:5 (0:1). In den ersten 30 Minuten konnten die Oberkasseler gut mit dem Favoriten mithalten. Direkt nach der Pause bestraften die Domstädter aber mehrere Fehler der Landeshauptstädter umgehend und setzten sich vorentscheidend ab. In der 58. und 60. Minute erzielte Timm Weingartz seine ersten Treffer in dieser Saison und sorgte damit für ein etwas freundliches Bild. Mirko Stenzel sah den Knackpunkt der Partie nach dem Wiederanpfiff: "Entscheidend waren die Minuten direkt nach der Halbzeitpause. Wir hatten da relativ wenig Zugriff auf das Spiel und kassieren in der Folge unmittelbar drei Tore". Gegen den Tabellenzweiten HTC Uhlenhorst zeigte der DHC eine bessere Leistung, als am Tag zuvor. Mülheim war jedoch in den entscheidenden Situationen die bessere Mannschaft und der 3:0-Sieg war auch in der Höhe in Ordnung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE