Lokalsport: Zuversicht bei Handballerinnen

Lokalsport: Zuversicht bei Handballerinnen

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel heißt es für die Regionalliga-Handballerinnen der Fortuna zum Meisterschaftsauftakt im neuen Jahr. Nachdem sie vor Weihnachten gegen den Tabellenführer TSV Bonn mit 16:20 den Kürzeren zogen, treten sie nun als Dritte beim Zweiten Fortuna Köln an Um in der Spitzengruppe also mitzumischen, muss in Köln unbedingt ein Sieg her. "Ich glaube nicht, dass wir uns so einen Ausrutscher wie gegen Bonn noch einmal leisten, wo in der ersten Halbzeit niemand Normalform gezeigt hat", sagt Co-Trainer Klaus Allnoch. "Hoffnung macht, dass wir uns nicht aufgegeben und nach der Pause deutlich gesteigert haben."

Fortuna hat die Weihnachtspause intensiv genutzt, um sich auf eine extrem offensive Deckung der Gastgeberinnen vorzubereiten. Zudem konnte sie im Kreispokal mit einem 48:9-Kantersieg im Halbfinale gegen den Bezirksligisten SG Unterrath und im Endspiel durch ein 28:21 gegen den Landesligisten TV Ratingen Selbstvertrauen sammeln.

(hinz)