Lokalsport: Yachtclub geht hoffnungsvoll in die neue Segel-Saison

Lokalsport: Yachtclub geht hoffnungsvoll in die neue Segel-Saison

Die Umgewöhnung fällt der Bundesligacrew des Düsseldorfer Yachtclubs (DYC) nicht schwer. Traditionell wurde die Saison der ersten Deutschen Segel-Bundesliga auf dem Starnberger See eröffnet, am Wochenende geht es aber diesmal auf dem Chiemsee vor Prien los. Die erste Meisterschaftsregatta 2017 ist aber kein Neuland für den DYC. "Wir kennen das Segelrevier gut. Dort haben wir schon so einige Regatten gesegelt", sagt der Sportliche Leiter Jan-Philipp Hofmann.

Die Erinnerung an die Verhältnisse vor Prien frischten die Düsseldorfer voriges Wochenende auf. "Wir waren im Trainingslager und haben zusammen mit den Erstligisten aus München und Prien richtig Gas gegeben", erzählt Hofmann. "Ich denke, wir sind sehr gut vorbereitet und aufgestellt. Wir wollen in Prien unter die Top acht der Liga segeln." Das sollen neben Hofmann Matthias Weidenbach, Jan-Hendrik Lenz und Zugang Felix Brockerhoff bewerkstelligen. Brockerhoff ist neu im 15-köpfigen DYC-Ligakader, aber bei weitem kein Unbekannter. Der vom Duisburger Yacht-Club kommende Vorschoter war beispielsweise zusammen mit Hofmann Junioren-Weltmeister und Deutscher Meister im 505er.

Die Vorbereitung auf die neue Saison war laut Hofmann jedenfalls intensiv. "Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, aber das mussten wir auch, weil das Niveau der Liga noch mal stärker geworden ist", erklärt der Sportliche Leiter, der das Saisonziel so schnell wie möglich erreichen will. "Wir möchten zur letzten Liga-Regatta nach Berlin am 2. November ganz entspannt fahren können, denn dann hätten wir mit dem Abstiegs nichts mehr zu tun."

(tino)