1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Samir Sisic: "Wir haben unser Ziel erreicht"

Samir Sisic : "Wir haben unser Ziel erreicht"

Im Gespräch mit der Redaktion stellte der Turu-Trainer klar, wie hoch der Klassenerhalt in Anbetracht des Saisonverlaufs einzuschätzen ist. Auch am Kader für die neue Saison wird gebastelt.

Anfang Dezember saß Samir Sisic zum ersten Mal als Trainer auf der Bank des Oberligisten Turu. 16 Spiele später hatten die Oberbilker unter seiner Leitung den Klassenerhalt geschafft - Grund genug mit ihm über das Fazit seiner Zeit bei den Fußballern zu sprechen.

Herr Sisic, sind Sie zufrieden mit dem Ergebnis ihrer bisherigen Tätigkeit?

Sisic Ja, wir haben unser Ziel den Klassenerhalt in unseren eigenen Händen gehabt und es zwei Spieltage vor Saisonende erreicht. Die Anerkennung dafür ist meiner Meinung nach bislang etwas zu kurz gekommen. Manch einer denkt nicht daran, dass die Mannschaft mit Dennis Brinkmann, Joe Knochen und mir drei Trainer hatte bzw. hat. Das hieß auch, drei verschiedene Spielsysteme in kurzer Zeit.

Einen Wechsel gab es während der Spielzeit auch auf der Position der Sportdirektors. Wie hat Ihr Team das verkraftet?

Sisic Ich habe meinen Spielern versucht klarzumachen, dass ihre sportliche Leistung auf dem Platz weitgehend unabhängig davon sein muss, wer im Klub ganz oben ist.

  • 1. FC Köln : Overath: "Soldo bleibt Trainer"
  • Handball : Oberliga bleibt das Ziel für den TuS
  • US-Fußball : Jermaine Jones erreicht mit New England die Play-offs
  • Fortuna : Der aktuelle Kader
  • Testspiel : Sechs Deutschland-Legionäre im Japan-Kader
  • Nash Kubendrarajah ist Trainer der Bascats.
    Basketball : Bascats starten mit Pokalspiel bei Alba Berlin in die Saison

Und wie sehen Sie Ihr Verhältnis als Trainer zu einem sportlichen Leiter?

Sisic Zu meinem Job gehört es, mit einem Sportdirektor auszukommen. Entscheidend ist dabei, eine klare Ausrichtung zu haben. Diese sollte vom Trainer und vom sportlichen Leiter möglichst übereinstimmend definiert werden. Frank Zilles war lange genug Trainer, um eine solche Aufgabenverteilung bei einer vernünftigen Zielorientierung zu kennen.

Können Sie uns ein konkretes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Zilles und Ihnen geben?

Sisic Der Sportdirektor ist der Repräsentant des Vereins nach außen hin. Dabei ist er zum Beispiel zuständig für das Zustandekommen von Verträgen mit den Spielern. Wir haben Herrn Zilles eine Liste mit Spielernamen gegeben, von denen wir uns welche in der nächsten Saison im Turu-Trikot vorstellen können. Der sportliche Leiter muss prüfen, was davon machbar ist.

Apropos Verstärkungen. Da sind ja wohl besonders Akteure interessant, die Tore schießen können.

Sisic Mit einem wieder gesunden Toni Munoz und dem zuletzt vom TuS Erndtebrück gekommenen Jacub Przybylko, dem ich durchaus eine zweistellige Zahl an Treffern zutraue, könnte das in der Spielzeit 18/19 schon deutlich besser werden. Aber wir stehen auch in Gesprächen mit einem anderen torgefährlichen Spieler, um ihn zur Turu zu holen. Den Namen will ich aber noch nicht bekannt geben.

MANFRED JOHANN FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(RP)