Fußball : West hofft auf Kägebein

Im Gegensatz zum Lokalrivalen Turu konnte es Fußball-Niederrheinligist SC West in dieser Woche eine Spur ruhiger angehen lassen. Nach zwei "englischen Wochen" in Folge hatten die Oberkasseler am Mittwoch spielfrei, ehe es ab morgen wieder zur Sache geht. "Die Jungs konnten durchschnaufen", sagt Trainer Harald Becker, der hofft, dass sein Team im Abstiegskampf alle Kräfte bündeln kann.

Morgen (15 Uhr) erwartet die Blau-Weißen allerdings keine leichte Aufgabe. Beim SV Sonsbeck betreten die Düsseldorfer Neuland. Die Mannschaft vom Niederrhein stieg erst zu Saisonbeginn auf und überraschte durch eine überzeugende Spielzeit fern der Abstiegsränge. "Das ist ein sehr kompaktes Team", meint Becker. Aufpassen muss der SCW besonders auf Stürmer Danny Rankl, der mit 13 Saisontreffern auf Rang vier der Niederrheinliga-Torjägerliste rangiert.

Doch bei allem Respekt vor dem Gegner müssen die Düsseldorfer Zählbares mitbringen. "Wir haben jetzt zweimal nicht verloren und müssen auswärts nachlegen", fordert der Trainer. "Wir müssen das umsetzen, was wir uns im Training erarbeitet haben." Ob Kapitän René Bogesits dabei mithelfen kann, ist mehr als fraglich. Gegen Baumberg musste er in der ersten Halbzeit mit einer Wadenzerrung den Platz verlassen. Sollte er ausfallen, dürften Timo Welky und Benjamin Doll in der Deckungszentrale auflaufen.

Dafür steht Torjäger René Kägebein vor dem Comeback. Der Stürmer war zuletzt wegen Problemen im Lendenwirbelbereich ausgefallen. In ihm bekäme die spielerisch starke Elf den dringend benötigten Stürmer mit Torinstinkt.

(RP)