Fußball: West-Funktionär Pusch ist auf dem Weg der Besserung

Fußball : West-Funktionär Pusch ist auf dem Weg der Besserung

Fußball ist ein Sport, der verbindet und Freundschaften schafft - das hatte der SC West zum Saisonfinale in der Landesliga mit zwei tollen Gesten verdeutlicht. Für einige Zeit war vom Kassierer, SCW-Urgestein Bernd Pusch, länger nichts zu hören.

Schuld war ein Herzinfarkt, der dazu führte, dass der Vereinsfunktionär in ein künstliches Koma versetzt wurde und um sein Leben rang. Wie SC-West-Trainer Marcus John berichtet, hat Pusch nun erstmals wieder die Augen geöffnet und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Um ihrem Freund zusätzlich Kraft zu spenden, hatte das Team vor der Partie spezielle Aufwärm-T-Shirts bedrucken lassen mit der Aufschrift: "Kopf hoch Puschi!". Eine emotionale Geste, deren Botschaft deutlich wurde: "Es gibt immer wichtigeres im Leben als Fußball", konstatiert John. Entsprechend wurde auch der damalige 6:1-Erfolg Pusch gewidmet. Beim Torfestival hatte dabei Andreas Kus maßgeblichen Anteil. Er ist einer von sechs Spielern - neben Ken Nakamura, Marcel Ewertz, Dennis Uiberall, Philipp Benkelberg, Philipp Younes - die den Verein verlassen werden.

Im Rahmen des finalen Spieltages bedankten sich John und Kapitän Christoph Zilgens mit herzlichen Worten für die gemeinsame Zeit. Darüber hinaus bekam jeder Spieler eine Leinwand-Collage geschenkt, auf der ein Einzelportrait des jeweiligen Akteurs mit weiteren Momentaufnahmen, wie zum Beispiel der Eishockey-Einheit oder dem Trainingslager in der Bay-Arena geschmückt wurde.

(zab)