Vorschau Teutonia St. Tönis - Rather SV

Landesliga : Rather SV: Eine zweite Chance für die Verlierer

Im Spiel gegen Teutonia St. Tönis geht es in der Landesliga um alles.

Die Mängelliste ist lang. Viel hat bei den Landesliga-Fußballern des Rather SV nämlich noch nicht hingehauen im ersten Spiel der neuen Saison gegen den DSC 99 am vergangenen Samstag – und schon setzte es sogleich eine empfindliche 0:2-Derbypleite für die Schwarz-Weißen. Das gesteht auch Trainer Andreas Kusel ein. „Wir müssen eigentlich alles verbessern, das fängt bei der Einstellung an“, fordert er. „Es kann immer mal ein Fehler passieren, aber wir müssen wenigstens kämpfen und laufen.“

Daran führt kein Weg vorbei, sollten die Rather am Mittwoch (19.30 Uhr, Jahn-Sportanlage) bei Teutonia St. Tönis Wiedergutmachung betreiben wollen. Die Gastgeber wurden in der vergangenen Saison Meister der Bezirksliga und empfangen Rath mit der Empfehlung eines 2:1-Auswärtssieges beim ASV Süchteln. Die Euphorie nist beim Aufsteiger also dementsprechend groß. Doch Raths Coach Kusel ist mit Blick auf das zweite Meisterschaftsspiel seiner Schützlinge optimistisch. „Ich bin mir sicher, dass die Niederlage gegen den DSC 99 ein Ausrutscher war. Ich vertraue dem Kader, ich vertraue der Mannschaft“, sagt der 42-Jährige. „Natürlich sind wir in der Pflicht. Trotzdem lehnen wir uns nicht aus dem Fenster und sagen, wir müssen drei Punkte holen. Aber einer sollte schon herausspringen.“

Personell wird es keine großen Veränderungen geben. Innenverteidiger Niklas Wesseln wird zwar verletzungsbedingt ausfallen, doch ansonsten bekommt die Derby-Elf augenscheinlich eine zweite Chance. Die sollte sie dringend nutzen.

Mehr von RP ONLINE