Landesliga : Rath will gegen Odenkirchen das Ruder rumreißen

Nach drei Niederlagen in den ersten drei Partien braucht der Rather SV in der Landesliga dringend ein Erfolgserlebnis. Das soll es am Mittwoch im Heimspiel gegen Odenkirchen geben.

Der Motor stottert aktuell gewaltig bei den Landesliga-Fußballern des Rather SV. Drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen – das ist die erschreckende Bilanz des Saisonstarts. Unruhig wird beim Vorjahres-Fünften aber noch niemand.

„Es kommt im Moment einiges zusammen. Viele Jungs sind im Urlaub oder verletzt“, sagt Vorstandsvorsitzende Armin Herzig. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das in den Griff bekommen. Der Trainer hat auch schon bewiesen, dass er mit solchen Situationen umgehen kann.“

Viel Zeit sollten sich die Rather nicht lassen, um in die Spur zu finden – ansonsten könnte die Konkurrenz schon nach wenigen Wochen enteilt sein. Die nächste Chance, das Ruder herumzureißen, bietet sich immerhin bereits am Mittwoch (20 Uhr, Rather Waldstadion), dann empfängt das Team von Chefcoach Andreas Kusel die SpVg Odenkirchen. Herzig versprüht jedenfalls viel Optimismus.

„Wir müssen das Glück erzwingen. Es ist ja nicht so, dass wir in den vergangenen Spielen chancenlos waren“, betont er und ergänzt: „Die Jungs arbeiten hart, sind konzentriert.“ Irgendwann muss der RSV den Lohn für die Arbeit allerdings einfahren. Sonst wird es doch noch ungemütlich.