Basketball: Vier Oberliga-Pleiten im Basketball

Basketball : Vier Oberliga-Pleiten im Basketball

Die Düsseldorfer Teams verabschieden sich enttäuschend in die Winterpause.

Die Oberliga-Basketballer von Dynamic Squad haben einen Dämpfer im Titelkampf erhalten. In eigener, vollbesetzter Halle unterlagen sie dem zuvor punktgleichen Spitzenreiter BG Kamp-Lintfort mit 65:77 (28:45). "Wir hatten im Vorfeld keinen Erfolgsdruck. Dennoch war mein Team nervös.

Die Spieler haben nicht an sich geglaubt und sehr viele leichte Fehler produziert", sagte Trainer Mauro Cannoni. Die ersten beiden Abschnitte verlor das Heimteam mit 13:22 und 15:22. Nach dem Wiederanpfiff kämpften sich die Gastgeber bis auf acht Zähler heran. Doch nach einigen leichten Fehlern und strittigen Schiedsrichterentscheidungen erhöhte sich der Rückstand wieder.

Auch die anderen drei Düsseldorfer Mannschaften gingen als Verlierer vom Feld. Großes Pech hatten erneut die Herren des TuS Maccabi. Bei der TG Stürzelberg zogen sie ganz knapp mit 74:76 den Kürzeren. "Meine Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und sich herangekämpft", lobte Trainer Mathias Gierth. In den letzten Sekunden setzte Arie Wilder einen Dreier an, der jedoch knapp das Ziel verfehlte.

Die Giants II verloren ihr Heimspiel gegen den ambitionierten Osterather TV 67:79. "Da war mehr drin", befand Trainer Jonas Jönke. "Unsere Personaldecke ist immer noch sehr dünn, nur sieben Akteure kamen zum Einsatz. Ihnen fehlte am Ende die Kraft." So überwintert sein Team auf dem letzten Platz.

Auf dem anderen Abstiegsrang stehen die Herren des SFD 75. Sie unterlagen beim direkten Konkurrenten TSG Solingen mit 85:100 (42:44). "Wir haben die Korbleger nicht verwertet und viele Fehlpässe produziert", monierte Trainer Frank Wolfgramm. Nach dem miserablen dritten Viertel (17:39) war die Partie bereits entschieden.

(cle)