Lokalsport: Vier Bundesligaspiele in Oberkassel

Lokalsport: Vier Bundesligaspiele in Oberkassel

Die Düsseldorfer Hockeyfans kommen am Wochenende voll auf ihre Kosten. Die Damen- und Herrenmannschaften des DHC erwarten jeweils den Berliner HC und den Club an der Alster zu wichtigen Partien der deutschen Eliteligen.

Der Kampf gegen den Abstieg nimmt bei den Hockeyspielern des DHC in der 1. Bundesliga an diesem Wochenende richtig Fahrt auf - mit einem vollen Programm mit zwei Heimspielen. Morgen um 16.30 Uhr ist am Seestern der Berliner HC der Gegner, tags darauf um 14.30 Uhr Der Club an der Alster. In beiden Hinspielen mussten die Oberkasseler Niederlagen einstecken. Beim 2:3 in Berlin war mehr drin, aber beim 2:8 in Hamburg war der DHC chancenlos.

Das soll sich keinesfalls wiederholen, befindet Chefcoach Mirko Stenzel. "Mit dem BHC und Alster erwarten uns erneut zwei starke Gegner, die beide noch um die Final-Four-Plätze kämpfen", erklärt der Trainer. "Man hat gegen den HTHC Hamburg allerdings erneut gesehen, dass wir an einem guten Tag selbst mit den Top-Teams der Liga mithalten können,auch wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht." Im Hinspiel in Berlin hätte sich der Klub mit mindestens einem Punkt belohnen müssen: "Ich hoffe, dass wir das nun im Rückspiel nachholen werden und an diesem Wochenende der eine oder andere Punkt in Düsseldorf bleibt."

Auf Julius Heimanns (Oberschenkelzerrung) und Wei Adams (Prellung der rechten Hand) werden Stenzel und sein Kollege Dietmar Alf allerdings verzichten müssen. Die Konstellation zum Verlassen des vorletzten Tabellenplatzes, einem der beiden Abstiegsränge, ist nicht schlecht. Allerdings sind drei Punkte aus den zwei Begegnungen erforderlich, um am TSV Mannheim vorbeizuziehen. Für Mannheim wird ein Punktgewinn sicher schwer, denn die Kurpfälzer haben in ihren Heimspielen Spitzenreiter RW Köln und den Tabellenzweiten Uhlenhorst Mülheim als Gegner.

  • Lokalsport : DHC kommt gut durchs Wochenende
  • Lokalsport : Berlin und ein Gewitter stoppen die DHC-Damen

Auch die Damen des DHC erwarten in der 1. Bundesliga den BerliMorgen um 14 Uhr geht es gegen den BHC, am Sonntag um 12 Uhr gegen die Hanseatinnen. Die Hinspiele brachten keinen Punktgewinn für das Team von Trainer Nicolai Sussenburger, denn in der Hauptstadt hieß es am Ende 0:1 und in Hamburg 1:2.

Der BHC rangiert vier Plätze hinter dem DHC und hat mit 15 Punkten aus den bisherigen zwölf Begegnungen acht Zähler weniger geholt als die Düsseldorferinnen. Am Sonntag gegen den Tabellenführer aus der Hansestadt, der bereits 30 Punkte aufweist, werden die Oberkasselerinnen aber eine Spitzenleistung abliefern müssen, um einen Punktgewinn zu realisieren. Vier Punkte sind das Minimalziel aus den beiden Spielen.

Der vierte Tabellenplatz ist trotzdem nicht sicher, da Verfolger Harvestehuder THC in seinen beiden Heimspielen im Großflottbeker THGC und dem Münchner SC zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte zu Gast hat. Dem Trainer ist die Schwierigkeit der beiden Aufgaben bewusst. "Die Berlinerinnen sind ein unangenehmer und in der Defensive starker Gegner", sagt Sussenburger. "Die Hinspielniederlage wollen wir aber definitiv vergessen machen. Gegen Alster haben wir zuletzt verdient verloren. Ich hoffe aber, dass wir daraus unsere Lehren gezogen haben und unser Spiel erfolgreicher durchdrücken." Bis auf die verletzte Isabell Maas hat er keine Personalsorgen.

(RP)