Lokalsport: Viele offene Fragen in der Fußball-Bezirksliga

Lokalsport: Viele offene Fragen in der Fußball-Bezirksliga

Der TSV Eller 04 kämpft um den Aufstieg, die SG Benrath/Hassels, der DSV und Kalkum-Wittlaer gegen den Abstieg.

Das Spitzenspiel in der Gruppe 1 der Fußball-Bezirksliga hat Eller 04 auf der eigenen Anlage gegen den SC Reusrath 1:2 verloren. Die Folge daraus: Mit 46 Punkten sind die Reusrather Tabellenführer. Auf dem zweiten Platz folgt Eller mit 44, hat jedoch ein Spiel weniger ausgetragen als Reusrath. Morgen erwarten die Elleraner um 12.30 Uhr dier zweite Mannschaft des VfB Hilden. "Das wird wie der Griff in eine Wundertüte", sagt Ellers sportlicher Leiter Peter Korn. "Man weiß bei Hilden nie, wer aus dem Oberliga-Kader dabei ist." Er sei jedoch sicher, dass die unglückliche Niederlage aus den Köpfen des Teams heraus sei: "Wir haben immer noch eine hervorragende Ausgangslage, die wir in Hilden verteidigen wollen."

Eller kämpft um den Aufstieg, die SG Benrath/Hassels und der DSV 04 um den Klassenverbleib. Beide Düsseldorfer Teams müssen diesmal auswärts ran, die Lierenfelder im Schlüsselspiel beim TSV Aufderhöhe. Der DSV 04 ist mit 16 Punkten Vorletzter, zwei Zähler hinter dem Klub aus Solingen. Abstiegsstimmung gibt es nicht beim DSV, ganz im Gegenteil - 0:0 spielten die Lierenfelder zuletzt gegen Berghausen, und der SSV ist immerhin Fünfter.

"Den tabellarischen Unterschied zwischen Berghausen und uns konnte man auf dem Platz nicht erkennen", meint DSV-Sprecher Petros Sioutis, "das stimmt mich für die nächsten Spiele zuversichtlich."

  • Lokalsport : Kalkum-Wittlaer will gegen Eller kompakt stehen
  • Lokalsport : Benrath/Hassels lädt zum Kellerduell

Dem Tabellenletzten SG Benrath/Hassels und seinem Trainer Andreas Kober gehen vor der Partie gegen DITIB Solingen wegen Verletzungen und Krankheiten die Spieler aus. Bei einigen darf Kober noch hoffen - bei Kingsley Annointing, einem Schlüsselspieler, "der nicht zu ersetzen ist", weiß er jedoch schon jetzt, dass er für den Rest der Saison ausfällt.

Schwarz-Weiß 06 erwartet die Spielvereinigung Solingen/Wald. "Uns fehlt die komplette Innenverteidigung, da müssen wir uns was einfallen lassen", sagt Trainer Harald Becker. "Wir sind in diesem Jahr noch ungeschlagen", freut sich Dirk Mader, Trainer des Lohausener SV, vor dem Derby im Stadtnorden gegen den TV Kalkum/Wittlaer. "Das Spiel ist für uns enorm wichtig. Wir sind gut vorbereitet und haben den festen Willen uns abzusetzen." Der TVKW ist allerdings fest entschlossen dagegenzuhalten. "Gegen Lohausen ist es ein ganz besonderes Spiel", meint TVKW-Sprecher Holger Sturm. Seine Mannschaft liegt auf dem 14. Tabellenplatz und kämpft um den Klassenverbleib. Der ist noch nicht gesichert, und so fordert der TVKW-Sprecher: "Wir müssen unbedingt gewinnen, um nicht tiefer abzurutschen."

Beim SSV Berghausen gastiert die SG Unterrath. SGU-Coach Vilson Gegic klagt: "So viele kranke Spieler hatte ich noch nie als Trainer."

(RP)