Lokalsport: Verkehrte Welt im Basketball

Lokalsport : Verkehrte Welt im Basketball

Dauersieger Grafenberg verliert, Schlusslicht SFD 75 landet zweiten Saisonsieg.

In der 2. Basketball-Regionalliga mussten die ART Giants II ihre dritte Pleite in Folge einstecken. Beim Deutzer TV verloren sie mit 51:71 (26:33). "Das war ärgerlich, denn drei Viertel lang war die Partie ausgeglichen", sagte Trainer Florian Flabb. "Aber leider sind wir im letzten Abschnitt eingebrochen. Einige unglückliche Pfiffe der Schiedsrichter haben uns aus dem Rhythmus gebracht." Ein Sonderlob erhielten Younster Ege Ildan und Center Julius Dücker. "Ege hat uns in der ersten Halbzeit mit seiner Kreativität im Spiel gehalten. Julius war in der zweiten Hälfte mit seiner starken Defensivleistung und seinen zahlreichen Rebounds unser Fels in der Brandung", lobte Flabb.

Verkehrte Welt herrschte aus Düsseldorfer Sicht in der Basketball-Oberliga der Damen. Dauersieger TV Grafenberg verlor überraschend, während Schlusslicht SFD den Achten SG Bergische Löwen II überraschend klar 67:38 (30:22) besiegte und seinen zweiten Saisonsieg einfuhr. "Wir haben gut verteidigt und eine gute Teamoffensive gespielt, angeführt von Maike Pientka. Sie hat fünf Dreier verwandelt und viele starke Assists gegeben", schwärmte Trainer Robert Shepherd. "Das war das mit Abstand beste Spiel meiner Mannschaft."

Die 50:54 (33:23)-Heimniederlage des TV Grafenberg gegen den Viertletzten Südwest Köln war unnötig. "Wir haben gut angefangen, zur Pause lagen wir sogar mit zehn Zählern vorne", erklärte TVG-Akteurin Sabine Bönigk. Entscheidend war der letzte Abschnitt, den die Gastgeberinnen 8:20 verloren. Dabei führten sie drei Minuten vor Abpfiff noch mit 50:43. "Wir waren unser größter Gegner. Als es im Angriff nicht mehr geklappt hat, wurden wir in der Defensive nervöser", analysierte Bönigk.

(cle)
Mehr von RP ONLINE