1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Überzeugender Sieg für Borussia gegen Schlusslicht Jülich

Tischtennis : Überzeugender Sieg für Borussia gegen Schlusslicht Jülich

Das Team von Trainer Danny Heister setzt sich in der Tischtennis-Bundesliga souverän durch, Kristian Karlsson feiert dabei ein erfolgreiches Comeback.

Schön, wenn Erwartungen eintreten. Borussia-Chefcoach Danny Heister war jedenfalls mit dem Ergebnis des Spiels der Tischtennis Bundesliga seiner Jungs gegen den TTC indeland Jülich voll zufrieden. Vor der Partie hatte Heister einen deutlichen Sieg gefordert, weil zwar die Punktebilanz des Rekordmeisters mit 6:2 Zählern noch ganz in Ordnung, das Matchverhältnis mit 10:8 jedoch durchaus ausbaufähig war. Da sollte der bis dato sieglose Tabellenletzte vom Niederrhein als Punktelieferant herhalten. Kristian Karlsson, Anton Källberg und Ricardo Walther belohnten das in sie gesetzte Vertrauen. Mit 3:0 bezwangen sie das weiterhin punktlose Schlusslicht, taten so nicht nur etwas für die Auffrischung des Punktekontos auf 8:2, sondern hübschten auch die Matchbilanz nach fünf TTBL-Spieltagen deutlich auf. „Wir wollten einen klaren Sieg“, erklärte Heister. „Aber den muss man auch erst einmal einfahren. Das war gut.“

Bereits zum Auftakt der Begegnung hatte die Borussia Erfreuliches zu vermelden. Mit Karlsson stand erstmals die nominelle Nummer zwei nicht nur auf dem Aufstellungsbogen, sondern auch am Tisch. Nach wochenlanger Trainings- und Wettkampfpause wegen einer Fußverletzung zeigte der 28-jährige Schwede gegen Ewout Oostwouder seine Qualitäten. Unbändiger Siegeswille, gepaart mit schnellen Beinen und guter Technik, verhalfen dem Linkshänder zu einem problemlosen Erfolg. Bereits nach 15:43 Minuten reiner Spielzeit hatte Karlsson seine Farben in Führung gebracht. „Ich kenne Ewout aus der EM- und WM-Vorbereitung mit der niederländischen Nationalmannschaft aus dem Effeff“, erläuterte Heister. „Da konnte ich Kristian ja nur die richtigen Tipps geben.“

Nur etwas spannender verlief das Duell von Källberg mit Dennis Klein. Bis auf den zweiten Durchgang hatte der 22 Jahre alte Borusse gegen seinen Kontrahenten alles im Griff. Im zweiten Satz aber verließ Källberg stellenweise die Konzentration und er musste beim Zwischenstand von 10:11 einen Satzball abwehren. Das machte der Heister-Schützling souverän und war fortan wieder hellwach.

Zum Abschluss machte es Walther ähnlich gut  und bezwang Robin Devos. Zwar leistete sich der Düsseldorfer im besten und abwechslungsreichsten Match der TTBL-Begegnung zwei Satzverluste, an der deutlichen Überlegenheit der Gastgeber und dem klaren Gesamtergebnis in einer insgesamt einseitigen Partie änderte das nichts.

Kristian Karlsson - Ewout Oostwouder 3:0 (11:6, 11:7, 11:2); Anton Källberg – Dennis Klein 3:0 (11:6, 13:11, 11:8); Ricardo Walther - Robin Devos 3:2 (11:3, 9:11, 11:7, 5:11, 11:4)