Lokalsport: Über Leipzig zur deutschen Meisterschaft

Lokalsport : Über Leipzig zur deutschen Meisterschaft

Die Damen des DHC müssen im Viertelfinale gegen die Defensivkünstler des ATV Leipzig antreten.

Zum vierten Mal in Folge wurden die Hallenhockeyspielerinnen des DHC Meister der Bundesliga Gruppe West und haben dadurch Heimrecht im Viertelfinale gegen die zweitplatzierte Mannschaft der Gruppe Ost, ATV Leipzig. In der Saison 2014/2015 und in der vergangenen Spielzeit war auch jeweils Leipzig der Gegner und wurde 9:1 und 9:3 bezwungen. Bei der ersten Endrundenteilnahme holten sich die Oberkasseler mit ihrem Trainer Nicolai Sussenburger am Ende sogar den deutschen Meistertitel.

Ein Jahr später musste sich der DHC mit dem Vizetitel begnügen. In der Vorsaison scheiterte Sussenburgers Team bereits im Halbfinale mit 1:3 am späteren Meister Uhlenhorster HC aus Hamburg. Jetzt soll freilich wieder der Titel her. Sussenburger hat sich über den Gegner informiert: "Wir werden für die Defensivkünstler aus der Ostgruppe ein gutes Passspiel und viel Geduld brauchen. Die Vorfreude auf das vierte Viertelfinale in eigener Halle ist riesig, und wir wollen natürlich mit einem Sieg das Ticket für das Halbfinale in Stuttgart lösen." Ob die beiden Verletzten Selin Oruz und Tessa Schubert wieder zum Einsatz kommen können, wird sich erst kurzfristig klären.

Heute um 18 Uhr müssen die Hockeyspieler des DSD in der 2. Herren-Bundesliga im letzten Spiel der Saison beim Tabellenführer und Aufsteiger in die 1. Bundesliga, Blau-Weiß Köln, antreten. Im Hinspiel unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Bergmann mit 4:7. Die Chancen auf einen Punktgewinn sind für das junge Team also sehr gering und der Abstieg in die 1. Regionalliga wird vermutlich unvermeidbar sein.

  • Lokalsport : DHC-Damen im Viertelfinale
  • Lokalsport : DHC hat den Meistertitel im Visier
  • Lokalsport : Hockeyspieler des DHC müssen Rückschläge verkraften
  • Lokalsport : Hockeyspielerinnen des DHC blamieren sich
  • Lokalsport : DHC-Damen haben einen klaren Auftrag
  • Lokalsport : Hockeyspieler des DHC zahlen weiter Lehrgeld

In der 1. Regionalliga geht der Kampf des DSC 99 gegen den erneuten Abstieg weiter. Den ersten Schritt will die Mannschaft von Trainer Uli Klaus beim bereits feststehenden Aufsteiger in die 2. Liga, Bonner THV, machen. Spielbeginn in Bonn ist heute um 18 Uhr. Im Hinspiel unterlag 99 allerdings mit 4:11.

Sieben Spiele und kein Punktgewinn ist für die Hallenhockeyspielerinnen des DSD und ihren Trainer Ulrich Bergmann eine traurige Bilanz. Ob die restlichen drei Spiele noch zum Klassenerhalt reichen, ist fraglich. Morgen um 12 Uhr haben die Grafenbergerinnen beim Gladbacher HTC die Chance zum ersten Punktgewinn.

(RP)
Mehr von RP ONLINE