Lokalsport : TuS Nord verliert erneut

Nach dem 2:4 des Rollhockeyteams in Remscheid gibt es auch Kritik am Coach.

Die Rollhockeyspieler des TuS Nord haben ihr Auswärtsspiel beim Tabellendritten IGR Remscheid mit 2:4 verloren. Es war die zweite Niederlage in Folge für die bis dato so souveränen Düsseldorfer, die damit nur noch dank des besseren Vergleichs mit den nun punktgleichen Herringern ihren Platz an der Sonne behalten.

Die Partie in der Halle am Hackenberg stand für den TuS gleich zu Beginn unter einem schlechten Stern: Stammtorhüter Jan Kutscha hatte beim Einspielen einen Ball an den Kopf bekommen und fiel deswegen aus. Dass dies keine Schwächung des Teams bedeutete, war Ersatzmann Luca Brandt zu verdanken. Der U19-Naionaltormann wurde gar zum besten TuS-Spieler. Mit seinen Paraden brachte er die Blau-Weißen aus dem Bergischen fast zur Verzweiflung. So bewahrte er seine Mannschaft in der ersten Halbzeit, in der diese wie eine Woche zuvor gegen Walsum zu viele Fehler machte und fahrig wirkte, vor einem frühen Rückstand. Zweimal (11. und 18. Minute) wehrte er bravourös Strafschläge der Gastgeber ab. Dass dann in den beiden folgenden Phasen, in denen sein Team in Unterzahl spielen musste, die Treffer zur 2:0-Halbzeitfühung der IGR fielen, war nicht seine Schuld.

Nach dem Seitenwechsel hielt bei den mitgereisten Fans der Eindruck an, dass momentan nicht alle Akteure der Unterrather in Bestform sind. Zudem hielt Trainer Robbie van Dooren lange an seiner Stammformation fest. Zu lange, wie mancher in der Halle befand.

Druckvoller wurde der Auftritt der Unterrather erst, als van Dooren einige Auswechslungen vornahm. Da hatten die Hausherren ihren Vorsprung aber bereits auf 3:0 ausgebaut. Ein kapitaler Abwehrfehler hatte IGR-Kapitän Peinke den dritten Treffer ermöglicht. Lobenswert am Auftritt des TuS in Remscheid war, dass er in den in den letzten Minuten ständig um eine Resultatsverbesserung bemüht war. Spielführer Andy Paczia sowie Diogo Carrilho gelang das auch (31., 44.). So richtig in Gefahr kam der verdiente Sieg der Remscheider, für die Torjäger Strieder noch das vierte Tor erzielt hatte (42.), allerdings nicht.

TuS Nord: Lu. Brandt, Kutscha - Pink, Abdalla, A. Paczia 1, Th. Paczia, Gatermann, Beckmann, Carrilho 1, van Willingen.

(mjo)