Lokalsport: TuS Nord gewinnt Rollhockey-Derby in Walsum 3:0

Lokalsport : TuS Nord gewinnt Rollhockey-Derby in Walsum 3:0

Schlusspfiff in der Halle Beckersloh in Duisburg: Der TuS Nord hat das Auftaktspiel in der Rollhockey-Bundesliga bei der RESG Walsum 3:0 gewonnen. Der verletzt fehlende Torjäger der Düsseldorfer, Daniel Kutscha, läuft von seinem Platz auf der Tribüne an den Spielfeldrand und umarmt seinen Bruder Jan. Ohne dessen Klasseleistung in den 50 Minuten zuvor wäre ein solch glatter Erfolg der Mannschaft des neuen Trainers Robbie van Dooren nicht möglich gewesen.

Die Zuschauer in der gut besuchten Halle hatten miterlebt, wie die Spieler des Heimteams in der zweiten Halbzeit am Unterrather Torwart, der unter anderem zwei Strafschläge parierte, geradezu verzweifelten. Neben Kutschas Leistung boten die Gäste aus der Landeshauptstadt im Derby mit dem Lokalrivalen noch weitere positive Akzente, die auf eine erfolgreiche Spielzeit hoffen lassen. So stellten die Zugänge Diego Carrilho und Davy van Willigen in vielen Szenen unter Beweis, dass sie Verstärkungen sein können. Den 24-jährigen Holländer zeichneten Schnelligkeit und Kampfkraft aus, zudem Entschlossenheit vor dem Tor. Die Treffer eins und drei (20., 40.) gingen auf sein Konto. Ein wenig Glück hatte Kapitän Andy Paczia beim 2:0 (38.), als sein Strafschlag nach Foul an Carrilho ins Netz rollte.

Bei aller Freude über die ersten drei Punkte verlor van Dooren nicht den Blick für die Schwachstellen: "Die Abwehr hat gut gestanden und das Spiel der Walsumer oft vereitelt. Aber in der Offensive ist noch nicht alles gut gelaufen. Daran müssen wir arbeiten."

TuS Nord: J. Kutscha, Brandt - Abdalla, Beckmann, Carrilho, Gatermann, A. Paczia, T. Paczia, Pink, van Willigen.

(mjo)
Mehr von RP ONLINE