Lokalsport: TuS Nord behält blütenweiße Weste

Lokalsport: TuS Nord behält blütenweiße Weste

Der Rollhockey-Bundesligist feiert beim 3:2 in Krefeld den neunten Sieg im neunten Spiel.

Die Rollhockey-Spieler des TuS Nord gewannen auch ihr letztes Meisterschaftsspiel in diesem Jahr. Der 3:2-Erfolg in Krefeld bedeutete den neunten Sieg in der neunten Partie und brachte den Spielern um Kapitän Andy Paczia die alleinige Tabellenführung. Drei Punkte beträgt der Vorsprung vor Verfolger SK Herringen, Gegner der Unterrather in eigener Halle am 6. Januar.

Es überraschte nicht wirklich, dass der Sieg der Düsseldorfer gegen den HSV Krefeld mit 3:2 so knapp ausfiel. Bereits in der Vergangenheit hatte sich gezeigt, dass die Akteure des TuS Nord mit den Besonderheiten der Halle in Krefeld-Hüls Schwierigkeiten hatten. Dieses Mal kam noch hinzu, dass der neue Trainer der Gastgeber Hans-Werner Meier, früher lange in gleicher Funktion beim TuS tätig, sein Team hervorragend auf seine alte Mannschaft eingestellt hatte. TuS-Präsident Klaus Nuber sprach nach dem Abpfiff davon, dass die Handschrift Meiers deutlich zu erkennen gewesen sei. "Sein Team hat ein gutes Kurzpass-Spiel gezeigt", sagte er.

  • Lokalsport : Rollhockey: TuS Nord zieht in Finalrunde ein
  • Lokalsport : Rollhockey: Für TuS Nord geht es nur noch um Platz drei

Das konnte aber nicht verhindern, dass der Gast durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung ging. Jonas Pink mit einem Weitschuss und Torjäger Tarek Abdalla mit einem Schuss aus schrägem Winkel trafen für den TuS. Doch kurz vor der Pause glückte den Gastgebern der Anschlusstreffer. Mit seinem zweiten Tor an diesem Tag stellte Abdalla vier Minuten nach dem Wiederbeginn den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff wurde es noch einmal spannend, als Krefeld bis auf 2:3 herankam. Die Unterrather hätten nicht bis zur letzten Minute um ihren neunten Saisonsieg bangen müssen, wenn Abdalla nicht danach mit einem indirekten Strafschlag nach dem zehnten Teamfoul vom HSV gescheitert wäre.

TuS Nord: Kutscha, Brandt - van Willingen, Fichtner, Scheulen, Abdalla 2, T. Paczia, Pink 1, Beckmann, Gatermann, A. Paczia.

(RP)