TuS Maccabi Düsseldorf springt dem Aufstieg entgegen

Basketball-Oberliga: TuS Maccabi springt dem Aufstieg entgegen

Der Spitzenreiter der Basketball-Oberliga siegt auch gegen Duisburg ungefährdet. Nach sieben Spieltagen ist die Weste des TuS blütenweiß.

Der Spitzenreiter ist einfach nicht zu stoppen: Die Basketballer des Oberligisten TuS Maccabi gewannen auch ihr siebtes Saisonspiel. In eigener Halle bezwangen sie die BG Duisburg West mit 68:37 (34:22). Vor rund 100 Zuschauern befanden sich die Gastgeber zunächst noch im Tiefschlaf und gerieten mit 6:13 in Rückstand. In der Auszeit rüttelte Trainer Mathias Gierth seine Schützlinge wach, und plötzlich lief es deutlich besser. In der Defensive ließen sie nicht mehr viel zu – ab dem zweiten Viertel gestatteten sie ihrem Gegner nur noch 21 Punkte.

Vorn reichte eine durchschnittliche Leistung aus, einen lockeren Sieg einzufahren. „Unsere tiefe Bank war entscheidend. Dabei haben wir noch nicht einmal unser volles Potenzial abgerufen“, gab Gierth zu. Das letzte Heimspiel des Jahres hatte der TuS Maccabi zum Anlass genommen, um Spenden für den schwer verunglückten Basketballer Noah Berge zu sammeln.

Auf Tabellenplatz drei hat sich der SV Alte Freunde eingenistet. Gegen den Vierten TV Jahn Königshardt fuhr die Mannschaft von Nikola Frljic einen 75:70 (43:37)-Heimsieg ein. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, atmete Teammanager Branko Cavic auf. Zu Beginn wurden die Alten Freunde von den physisch sehr starken Gegnern überrumpelt. So ging das erste Viertel mit 15:24 verloren. „Der zweite Abschnitt war dann das beste Viertel unserer Saison“, schwärmte Cavic. Innerhalb von einer Minute verwandelte Dominik Beram drei Dreier, zudem erzielte Center Dusan Djukic hier zwölf seiner insgesamt 16 Zähler. „Die Königshardter waren fassungslos“, freute sich Cavic. Die Sechs-Punkte-Führung brachten die Gastgeber in der zweiten Halbzeit sicher über die Bühne. Neun Dreier verwandelten die Düsseldorfer – Saisonrekord.

  • Handball : Adler spielen an der Oberliga-Spitze mit
  • Handball : Spitzenreiter Eintracht Duisburg gehen die Spielerinnen aus

Nichts Neues gibt es hingegen von der SG ART Giants III: Erneut setzte es eine Niederlage, dieses Mal hieß es 67:87 im Kellerduell bei Adler Frintrop II. „Leider mussten die U18 und das JBBL-Team gleichzeitig spielen, so dass wir wieder unterbesetzt waren“, bedauerte Trainer Eli Saou. Nach einem ausgeglichenen Beginn verschliefen die Gäste den Start in den zweiten Abschnitt, und die Adler konnten sich mit einfachen Schnellangriffen absetzen. Nach dem 36:44 zur Pause kam es im dritten Viertel zu einem Bruch im Spiel, und der Gegner zog davon.

Im Abstiegskampf der 2. Regionalliga haben die Herren der TG 81 einen Big Point gelandet: Auswärts bezwangen sie die Baskets Bonn II mit 92:73 (53:39). „Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt. Alle haben füreinander gekämpft, und der besser platzierte Mitspieler wurde stets gesucht und gefunden“, lobte Spielertrainer Tim Brückmann. Nach ausgeglichenem Beginn verschafften sich die Oberbilker mit einem 18:4-Lauf etwas Luft. Besonders der Wille in der Verteidigung war hier deutlich zu sehen. Die klare Pausenführung schmolz jedoch bis auf drei Zähler. In einer Auszeit fielen dann die richtigen Worte. Dave Böhm leitete mit einem erfolgreichen Dreier einen 14:0-Lauf ein, bei dem Bastian van Elten mit acht Zählern hervorstach. Mit einem sehenswerten Dreier beendete Khalid Annouri das Kellerduell.

Die SG ART Giants II konnte sich ebenfalls über einen Auswärtssieg freuen: Mit 72:67 behielten die Düsseldorfer die Oberhand über Adler Frintrop und sprangen in dem engen Mittelfeld wieder auf Platz vier.

Mehr von RP ONLINE