Fußball: Turu: Spitzenteam spielt gegen den Vorletzten

Fußball : Turu: Spitzenteam spielt gegen den Vorletzten

Einen verdienten Punkt und die Erkenntnis, dass bessere Sicht nicht unbedingt zum besseren Sehen führen muss, brachten Turu und ihr Anhang vom Spitzenspiel beim KFC Uerdingen mit nach Hause. An der Berechtigung des Punktgewinns der Düsseldorfer beim 2.2-Unentschieden gab es bei den meisten der gut 2000 Zuschauer keinen Zweifel.

Eine Ausnahme bildete KFC-Trainer Peter Wongrowitz, der eigentlich, nachdem er wegen lautstarken Reklamierens auf die Tribüne der Grotenburg-Kampfbahn geschickt worden war, den besten Überblick hätte haben müssen. Er sprach den Gästen aus der Landeshauptstadt auch nur den Ansatz einer herausgespielten Torchance ab. Als Reaktion darauf sah man in der Pressekonferenz nach dem Spiel doch manches ungläubige Kopfschütteln.

Der Tabellenzweite Turu, der mit einem Spiel und einem Punkt Rückstand zum Spitzenreiter RW Oberhausen U23 in Lauerstellung liegt, hat es an diesem Wochenende mit der Zweitvertretung von Rot-Weiß Essen zu tun. Auf dem Papier eine wesentlich leichtere Aufgabe als die in Krefeld, rangieren die Essener doch auf dem vorletzten Platz der Liga.

Viele hatten dem Ruhrgebiets-Team eine solch schwere Saison vorausgesagt, denn nach dem Zwangsabstieg von RW Essen aus der Regionalliga wurde die Zweitvertetung praktisch "aus dem Boden gestampft". Trainer Toni Kotziampassis, vorher verantwortlich beim Bezirksligisten SuS Merlinde und der B-Jugend der Rot-Weißen, stellte seine Mannschaft mit Hilfe eines öffentlichen Castings zusammen. Nur zwei Siege und ein Unentschieden brachten bisher bescheidene sieben Punkte zusammen. Aber immerhin hat der Vorletzte mit 16 Toren nur eines weniger erzielt als der Zweite Turu. Dagegen stehen 25 Gegentreffer, die schlechteste Zahl der ganzen Liga.

(RP)
Mehr von RP ONLINE