Fußball: Turu setzt gegen Sonsbeck auf kreativen Schweers

Fußball : Turu setzt gegen Sonsbeck auf kreativen Schweers

Der erste Spieltag in der Niederrheinliga hat die Voraussagen zum Verlauf der Saison 2010/11 in mancher Hinsicht bestätigt. Das trifft besonders auf die Prognosen für den Kampf um den Aufstieg in die NRW-Liga zu.

KFC Uedingen, Ratingen 04/19 und Turu, drei der meistgenannten Kandidaten für den Meistertitel, gewannen ihe Auswärtspiele. Dabei schossen sie elf Tore und siegten jeweils ohne Gegentor. Der 2:0-Erfolg von Turu bei SF Baumberg bot allerdings für keinen Betrachter Grund zur Euphorie. Das sah auch Trainer Frank Zilles so, den die Sorglosigkeit in der Abwehr in einigen Szenen ärgerte. Ausgerechnet Ex-Turuspieler Redouan Yotla hätte seine alte Mannschaft so oft böse überraschen können. Letztlich war Zilles aber zufrieden und resümierte: "Ohne Glück gewinnt man nicht."

Einfach nur gut war in Baumberg Sebastian Schweers. Der Ex-Spieler des SC West wurde schon wegen der namhaften Zugänge der Turu als Wackelkandidat in der Aufstellung gehandelt. Doch Zilles vertraute auf die guten Eindrücke des offensiven Mittelfeldmannes in der Vorbereitung und ließ ihn von Beginn an auflaufen. Der neunfache Torschütze des Vorjahres spielte engagiert und bewährte sich auch als sicherer Elfmeterschütze. Im Spiel gegen den anderen Neuling SV Sonsbeck (Trainer Horst Riege) am Sonntag, der im Auftaktspiel vor 600 Zuschauern zu Hause ein Remis gegen Jahn Hiesfeld holte, werden Schweers' Kreativkünste wieder gefragt sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE