Lokalsport: Turu kommt der Abstiegszone immer näher

Lokalsport: Turu kommt der Abstiegszone immer näher

Als Schiedsrichter Maik Henkies die Partie zwischen den beiden Fußball-Oberligisten Turu und SF Baumberg beendet hatte, reichte ein Blick, um den Spielausgang zu erfassen. Während die Baumberger im Kreis tanzten und "Spitzenreiter, Spitzenreiter" skandierten, schlichen die Oberbilker mit hängenden Köpfen über den aufgewühlten Rasen im Stadion an der Feuerbachstraße in Richtung Kabine. Die 0:3-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer hatte ihnen jegliche Vorfreude auf die abendliche Weihnachtsfeier verdorben. Verdenken konnte man ihnen das nicht, war es doch das nunmehr neunte sieglose Spiel in Folge. Die Abstiegszone rückt für das Team von Neu-Trainer Samir Sisic immer näher.

Das sportliche Schicksal der Düsseldorfer nahm bereits nach vier Minuten seinen Lauf, als Louis Klotz einen Abpraller mühelos zur Gäste-Führung über die Torlinie drückte. Auf der Gegenseite war von solcher Effektivität wenig zu sehen. Sowohl Adnan Hotic in der ersten als auch Vensan Klicic in der zweiten Hälfte vergaben beste Möglichkeiten, Turus Torflaute (mittlerweile mehr als 200 Minuten) zu beenden. Vielleicht kann Markus Rychlik diese ja im neuen Jahr stoppen. Der 30-jährige Angreifer ist der erste Winter-Zugang der Düsseldorfer.

Den Willen konnte man den Hausherren zwar nicht absprechen, doch insgesamt waren die Bemühungen einfach zu harmlos. Ganz anders präsentierten sich die Sportfreunde, die durch Jannik Weber (68.) sowie den Ex-Turu-Stürmer Jose-Miguel Lopez Torres (88.) das Ergebnis auf 3:0 hochschraubten.

(mjo)