Fußball : Turu ist wieder torhungrig

Nach dem harmlosen Auftritt am ersten Spieltag der Fußball-Niederrheinliga verpasste die Mannschaft von Trainer Frank Zilles dem FC Büderich in einem Test eine 8:0-Packung. In der Liga geht es nun Hamborn 07.

Mit einem Dämpfer begann für Turu, erklärter Meisterschaftsfavorit in der Niederrheinliga, die Saison. Die Auftaktbegegnung beim SC Kapellen-Erft ging 0:2 verloren. Dabei gab nicht nur die fast von niemand erwartete Niederlage zu denken. Vielmehr war es der Gesamteindruck der Blau-Weißen, der so manch einem der aus Düsseldorf Mitgereisten ins Grübeln brachte. Auch Trainer Frank Zilles wollte den Auftritt der Spieler um Mannschaftskapitän Bernd Willems mit keiner Silbe schönreden.

"Unser Spiel war sehr dürftig. Wir sind unseren Ansprüchen nicht gerechtgeworden", sagte Zilles. Er gab zu, dass der Sieg des Teams von Trainer Markus Anfang, das "unheimlich lauffreudig war und aggressiv in die Zweikämpfe ging", auf jeden Fall in Ordnung ging. Turu-Chef Heinz Schneider sah es genauso. Er meinte: "Ich erwarte mehr Einsatz, Leidenschaft und Laufbereitschaft." In der Tat hatte sich Turu in den 90 Minuten keine Torchance richtig erspielen können.

Gefährlich wurde es für die Hausherren nur zweimal durch individuelle Fehler. Hätte nicht ein überragender Jonas Agen im Tor mehrere Glanzparaden gezeigt, hätte es ein Debakel für den Favoriten geben können. Spontan trat man zwei Tage später zu einem Testspiel beim FC Büderich an, bei dem Turu alte Tugenden zeigte, und es so zu einer Lehrstunde für den Bezirksliga-Aufsteiger wurde.

  • Turus Anil Ozan (re.) im Zweikampf
    Fußball-Oberliga : Turu kassiert die nächste Packung
  • Lokalsport : Brüggens Frauen bleiben in der Niederrheinliga
  • Lokalsport : Oberligist Turu bastelt an seinem neuen Kader
  • Lokalsport : Packung für Sonsbecks B-Jugend
  • Tim Galleski gratuliert Vedran Beric (Nr.
    Fußball-Oberliga : Turu empfängt Geheimfavoriten aus Meerbusch
  • Oberliga-Fußball : Turu empfängt Aufsteiger 1. FC Kleve

Beim 8:0 trafen Marco Meyer (2), Miguel Lopez-Torres (2), Erhan Albayrak, Oliver Thederahn, Daniel Rey-Alonso und Stephan Bork. Nun hofft man an der Feuerbachstraße darauf, dass Turu diese Torgefährlichkeit mit in die Heimpremiere gegen Hamborn 07 nehmen kann. Der Duisburger Neuling verlor seine Startbegegnung ebenfalls 0:2, und das sogar zu Hause gegen Mitaufsteiger FC Kray. Mit dem Traditionsverein bringen Fans so bekannte Trainernamen wie Horst Heese, Rolf Schafstall und Christoph Daum in Verbindung.

Von solchen Glanzzeiten waren die Schwarz-Gelben über Jahre weit entfernt, stiegen sogar bis in die Bezirksliga ab. Jetzt hat die Elf von Trainer Heiko Heinlein als Landesliga-Meister die Rückkehr in die Sechstklassigkeit geschafft, wird aber von einem immensen Verletzungspech gebeutelt.

Bis zu elf Spieler waren nicht einsetzbar. So müssen die Zuschauer auch auf ein Wiedersehen mit dem von Düsseldorf nach Hamborn gewechselten Asim Kus verzichten. Der Stürmer zog sich in seiner letzten Partie für Turu einen Kreuzbandriss zu.

Hier geht es zur Bilderstrecke: TuRus Aufstiegstraum ist geplatzt

(RP)