1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Turu II bezwingt DSC 99 im Derby mit 4:3

Lokalsport : Turu II bezwingt DSC 99 im Derby mit 4:3

In der Fußball-Landesliga bringt Lars Heuwold den SC West um die Tabellenspitze. Derweil verspielt der VfL Benrath eine 3:0-Führung.

Turus Zweitvertretung hat sich in einem hart umkämpften Derby gegen den DSC durchgesetzt. Das Team von Trainer Georg Müffler besiegte den Stadtrivalen knapp mit 4:3.

In der ersten Hälfte verlief die Partie noch recht verhalten. Lediglich ein Distanzschuss von Turus Vincenzo Graziano fand den Weg ins Tor und brachte die Hausherren in Führung (33.). Im zweiten Durchgang spielten beide Teams dann mit offenem Visier. Nach dem Ausgleich durch Florian Drews brachte Burak Gencal die Turu wieder in Führung. Philipp Younes (70.) und Bruno Oliveira (79.) konnten zwar den Gleichstand jeweils wieder herstellen, auf das 4:3 von Manuel Dominguez sollte der DSC jedoch keine Antwort mehr finden. Georg Müffler zeigte sich nach der Partie zufrieden: "Das waren angesichts der nächsten Aufgaben ganz wichtige drei Punkte." Sein Gegenüber, Frank Mitschkowski, relativierte die Niederlage aufgrund der personellen Ausfälle: "Wir lagen dreimal hinten und sind dreimal wieder zurückgekommen. Das spricht für die Moral."

  • Lokalsport : Der VfL Benrath schöpft neue Hoffnung
  • Lokalsport : Turu unterliegt beim Aufstiegsaspiranten Straelen
  • Lokalsport : Verbesserter DSC steht mit leeren Händen da
  • Lokalsport : DSC 99 benötigt Hilfe für den Aufstieg
  • FC-Drama geht weiter : Köln verspielt 3:0-Führung im Schneechaos
  • Regensburg - Fortuna 4:3 : Niederlage nach 3:0-Führung

TSV Ronsdorf - SC West 3:2.

Der SC West hat die große Chance auf die Tabellenführung verpasst. In der Partie mit dem TSV Ronsdorf leisteten sich die Oberkasseler schwerwiegende Fehler und wurden für ihren dürftigen Auftritt bestraft. Dabei fing die Unsicherheit bereits hinten an: In der 17. Minute passte SCW-Keeper Alexander von Ameln den Ball unmittelbar in die Füße von Björn Beckmann. Mit einem frechen Heber wusste sich der TSV-Kapitän entsprechend zu bedanken. Nachdem Robert Niestroj kurz darauf den Ausgleich markierte, brachte Lars Heuwold den Gastgeber erneut in Front. Dennis Uiberall, zuletzt noch Matchwinner in der Partie gegen Richrath, ließ sich an der Außenbahn umspielen. Bei der anschließenden Flanke gab man Heuwold lediglich Geleitschutz, als er das Spielgerät zum 2:1 versenkte. Allerdings bewiesen die Düsseldorfer ein weiteres Mal ihre Comeback-Qualitäten und so traf Simon Deuß zum 2:2 (59.). "Wir haben nicht gut gespielt und hätten sogar noch zwei Elfmeter gegen uns bekommen können", meinte SCW-Coach Marcus John. Weil sein Team aber vehement um ein weiteres Gegentor bettelte, sollte dem TSV noch der späte "Lucky-Punch" gelingen (90+2).

VfL Benrath - SV Velbert 3:5.

So langsam macht sich in Benrath Ratlosigkeit breit. Schließlich hatte der VfL beste Aussichten, dem SV Velbert drei Punkte abzuknüpfen und damit wichtige Zähler im Abstiegskampf zu sammeln. Vor allem, weil sich der Gastgeber infolge einer fulminanten Anfangsphase durch die Treffer von Stefanos Tsingos (18.) und Swan Oehme (22./30.) eine komfortable 3:0-Führung erspielte, glaubte kein Zuschauer mehr, dass sich der VfL die auf dem Silbertablett bereitgestellten Punkte noch nehmen lassen könnte. Doch es kam anders: Nachdem Thomas Schmolka noch vor der Halbzeit das 1:3 erzielte, flog Robin Reuter vom Platz. Anschließend verteilte das Team von Trainer Olaf Faßbender reihenweise Gastgeschenke. Ehe man sich versah, stand es 4:3 für Velbert. Als dann noch Yasin Sahin die Ampelkarte sah, war die Niederlage besiegelt, und Bajrush Azemi setzte in der 88. Minute den Schlusspunkt.

(RP)