Lokalsport: Turu hält Ausschau nach Zugängen

Lokalsport : Turu hält Ausschau nach Zugängen

Sportdirektor Frank Zilles plant den Kader für die neue Fußball-Oberliga-Saison. Tim Galleski kommt von Fortuna II.

Für Turu gibt es am Sonntag nach der letzten Oberligapartie in dieser Saison, in der die Mannschaft von Trainer Samir Sisic den Tabellendritten VfB Homberg empfängt, doppelten Grund zu einer großen Feier. Zum einen ist das natürlich der seit dem viertletzten Spieltag durch den Sieg bei Schwarz-Weiss Essen feststehende Klassenerhalt des Teams, an den nach einer in manchen Belangen schwierigen Spielzeit durchaus einige ihre Zweifel hatten. Und dass die Zweitvertretung das gleiche Ziel in der Kreisliga vor einer Woche sozusagen auf dem letzten Drücker auch gelungen ist, dürfte die Stimmung im Vereinslokal bei der gemeinsamen Feier noch verbessern.

Präsident Schneider, der sich um das sportliche Schicksal der zweiten Mannschaft mit gekümmert hat, hat für das kommende Spieljahr der Zweiten bereits eine wichtige Personalentscheidung mitteilen können: "Wir haben dem Trainer-Duo Conny Eickels und Lubo Chovanec dafür das Vertrauen ausgesprochen."

Wer vom über 30 Spieler starken Kader der ersten Mannschaft wieder im Turutrikot zu sehen sein wird, steht noch nicht abschließend fest. Sportdirektor Frank Zilles und Trainer Simic arbeiten zur Zeit intensiv am Aussehen des Aufgebots für die nächste Spielzeit.

  • Lokalsport : Turbulenzen bei der Turu
  • Testspiel : Turu Düsseldorf - Fortuna
  • Lokalsport : Turu fährt zum Tabellenführer
  • Samir Sisic : "Wir haben unser Ziel erreicht"
  • Lokalsport : Zwischen Turu und Fortuna: Horst Zimmermann wird 80
  • Fußball-Landesliga : MSV holt einen Punkt gegen Duisburg

"Den betroffenen Spielern mitzuteilen, dass wir ohne sie planen, ist der unangenehmste Teil meiner Arbeit", gesteht Trainer Sisic dazu. Fest steht, dass folgende Akteure die Oberbilker verlassen werden: Kim Juil und Theodoros Tragoudas (beide Gütersloh), Kakeru Hasui (zurück nach Japan) und Markus Rychlik (Ziel unbekannt). Ein Zugang konnte auch vermeldet werden. Aus dem Kader von Fortuna II, das fast zu Turu in die Oberliga abgestiegen wäre, kommt Außenbahnspieler Tim Galleski zu den Blau-Weißen. Der ehemalige U18-Nationalspieler wurde vor 20 Jahren in Berlin geboren und hat dort bei Hertha BSC in den Junioren-Mannschaften gespielt, bevor er 2016 zur Fortuna wechselte. Die bevorzugte Position des 1,71 Meter großen Galleski ist die linke Angriffsseite.

(RP)
Mehr von RP ONLINE