Fußball: Turu engagiert sich für einen guten Zweck

Fußball : Turu engagiert sich für einen guten Zweck

Neben anderen Düsseldorfer Vereinen wie der Fortuna, der Borussia oder der DEG unterstützt auch Fußball-Oberligist Turu die Initiative des Deutschen Diabetes-Zentrums "SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit."

Als Verein mit insgesamt 19 Mannschaften, darunter 14 Jugendteams, tragen die Oberbilker eine besondere Verantwortung für ihre Spieler und möchten allen eine optimale medizinische Versorgung bieten. Besonders vorbeugend möchten die Blau-Weißen in Gesundheitsbelangen tätig werden. Dies wird beim Verein nicht nur für seine Spieler groß geschrieben. Turu möchte das auch im Rahmen sozialer Projekte anbieten.

Deshalb lädt der Klub die Grundschüler, die an der der SMS-Initiative teilnehmen, zu einer Trainingseinheit auf der Sportanlage an der Feuerbachstraße ein. Dort werden sie professionell von den Trainern des Klubs betreut und absolvieren mit ihnen gemeinsam eine Trainingseinheit. Ziel wird sein sein, den Kindern zu vermitteln, dass Sport und Bewegung Spaß machen. Ferner wird in einem gemeinschaftlichen Workshop mit den Fußballern des Oberliga-Teams das Thema "Gesunde Lebensführung" näher beleuchtet.

Auf kindgerechte Weise soll dabei der Zusammenhang zwischen Bewegung/Sport, Ernährung und Stress erläutert werden. Im Mittelpunkt dürfte auch die Frage stehen, was man tun kann, um den hohen schulischen und sportlichen Anforderungen gerecht werden zu können und seinen Körper dabei fit und gesund zu halten. Dies alles fußt auf der Erkenntnis, dass ganzheitliche Prävention für ein gesundes Leben schon bei Kindern anfangen sollte.

  • Lokalsport : Zwischen Turu und Fortuna: Horst Zimmermann wird 80
  • Düsseldorf : Grundschüler und der Fluch des Zuckerwürfels
  • Lokalsport : Heinz Schneider zieht sich bei Turu zurück
  • Testspiel : Turu Düsseldorf - Fortuna
  • Fortuna Düsseldorf : Fortuna ist fit
  • Fortuna Düsseldorf : Fortuna müht sich zum knappen Sieg gegen Turu

Zwei erfolgreiche ehemalige Fußballer aus der Landeshauptstadt konnten als Paten für dieses Objekt des klassenhöchsten Düsseldorfer Amateur-Fußballvereins gewonnen werden. Gerd Zewe, von 1972 bis 1987 Spieler bei Fortuna und mit der deutschen Nationalmannschaft Teilnehmer an der Weltmeisterschaft in Argentinien, unterstützt die Initiative des Deutschen Diabetes-Zentrums, weil er sich der gesundheitsfördernden Wirkung durch Bewegung und gesunde Ernährung stets bewusst ist.

Und Peter Biesenkamp, Ex-Bundesliga-Spieler bei Fortuna und jetzt 2. Vorsitzender der Turu, unterstreicht das und sagt: "Aktiver Sport hat seit meiner Kindheit immer zu meinem Leben gehört. Deshalb fühle ich mich auch heute noch fit und gesund."