1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Fußball: Turu blickt nach 1:3 gegen Sonsbeck nach unten

Fußball : Turu blickt nach 1:3 gegen Sonsbeck nach unten

Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Sonsbeck muss Oberligist Turu den Blick wieder Richtung Abstiegsplätze schweifen lassen. Sollten fünf Mannschaften absteigen, könnte es für das Team von Trainer Frank Zilles noch einmal eng werden.

"Dementsprechend war auch der Kommentar von Zilles: "Ich hatte davor gewarnt, dass Sonsbeck sich noch nicht aufgegeben hat. Aber da hat wohl niemand so richtig zugehört."

Schon nach vier Minuten gelang Sebastian Santana ein schönes Zuspiel auf den langen Pfosten des Turu-Tores. Der mitgelaufene Jonas Gerritzen schoss von dort den Ball zur Führrung über die Torlinie. Bis zur Pause hatten die Oberbilker zwar mehr Ballbesitz, konnten sich aber nur eine Chance herausspielen. Saban Ferati, bester Turu-Spieler, scheiterte dabei an Sonsbecks Torhüter Ahmet Taner.

Trainer Zilles musste zu Beginn der zweiten Hälfte die verletzten Kwadko Amoako und Philip Lenert vom Platz nehmen. Für sie kamen Burak Gencal und Yannik Salem. Letzterer hatte dann gleich eine gute Szene als Vorbereiter des Ausgleichs. Über ihn und Patrick Dertwinkel kam der Ball zu Ferati, dem mit einem schönen 16-Meter-Schuss in die linke Ecke das 1:1 glückte. Die mäßige Partie endete mit zwei Paukenschlägen durch die Mannschaft von Trainer Thomas Geist. In der 86. Minute reagierte Robin Schoofs am schnellsten und erzielte das 2:1. Mit der schönsten Szene ging die Begegnung zu Ende: Gerritzen umspielte gleich vier Gegenspieler und schoss ein.

(cj)