Turu 80 will in Bocholt die ersten Auswärtspunkte

Fußball : Turu 80 will in Bocholt die ersten Auswärtspunkte

(mjo) Turus Aufschwung wäre ohne Kapitän Saban Ferati nicht zustande gekommen. Drei Heimerfolge nacheinander (Pokal und zweimal Meisterschaft) zeigen, dass Fußball im Stadion an der Feuerbachstraße momentan Freude macht und mehr Besucher verdient hätte.

In Auswärtsspielen konnten die Düsseldorfer noch nicht viele Punkte holen. In drei Begegnungen verließen die Düsseldorfer zweimal als Verlierer dem Platz. Lediglich bei Neuling und Schlusslicht Niederwenigern reichte es zu einem Punkt. Kann Turu 80 am Sonntag auch beim FC Bocholt die zuletzt gezeigte Heimstärke auf den Rasen bringen, wäre ein weiterer Punktgewinn durchaus möglich.

Die ehemals ruhmreichen „Schwatten“, die 1980 und 1984 in der 2. Bundesliga kickten und 1984 im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München standen, müssen den Blick aktuell nach unten richten. Lediglich sieben Punkte hat das Team von Trainer Manuel Jara als 13. auf dem Konto. Das ist überraschend, denn der Kader der Bocholter weist klangvolle Namen auf. An erster Stelle steht da natürlich der in dieser Spielzeit gekommene Stürmer und Ex-Profi Maurice Exslagar, dessen Spielerstationen unter anderem 1. FC Köln, SV Darmstadt, FC Magdeburg und Foruna Köln waren. Auf ihn wird die Turu-Abwehr um Daniel Rey Alonso, die mit zehn Gegentoren zu den den besten der Liga zählt, besonders aufpassen müssen.

Mehr von RP ONLINE