Fußball : Turu 80 fällt zurück

Nach der 1:3-Niederlage beim TSV Meerbusch blicken Oberbilks Oberligafußballer ans Tabellenende.

Wie gewonnen, so zerronnen. So könnte man die Situation von Oberligist Turu 80 nach dem fünften Spieltag beschreiben. Hatten die Oberbilker durch den ersten Saisonsieg vor einer Woche Anschluss an das Tabellenmittelfeld gewonnen, so warf die 1:3-Niederlage im Nachbarschafts-Duell beim TSV Meerbusch die Mannschaft von Trainer Francisco Carrasco nun wieder zurück in die untere Tabellenregion.

Turus Trainer beurteilte den Erfolg des Gegners als „unter dem Strich verdient“. – „Es reicht einfach nicht, wenn man 45 Minuten gut spielt“, sagte der Coach und meinte damit die Leistung seines Teams in der ersten Halbzeit. „Da haben wir durchaus Torchancen gehabt“, meinte er. In Führung gegangen waren aber die Gastgeber nach zehn Minuten durch den vom Regionalligisten gekommenen Sebastian van Santen. Julian Garcia Ramos spielte den Ball fast von der Toraus-Linie kurz nach innen, von wo ihn van Santen hoch zum 1:0 ins Tor der Turu schießen konnte. „Ein klarer Stellungsfehler von uns“, kritisierte Carrasco.

Kurz danach lag der Ausgleichstreffer in der Luft, doch ein Distanzschuss von Muhammet Ucar prallte nur an die Querlatte des Meerbuscher Tores. Hatte der Schiedsrichter in der 25. Minute den Gästen noch einen Handelfmeter verweigert, so entschied er nach einer halben Stunde doch auf einen Strafstoß, weil einem Abwehrspieler des TSV der Ball an die Hand gegangen sein sollte. Daniel Rey Alonso verwandelte ihn mit einem Flachschuss sicher zum 1:1.

„Wir hatten uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen und auch dementsprechend begonnen,“ beschrieb Carrasco den Anfang der zweiten 45 Minuten. Doch dann wurde mit zunehmender Spielzeit der Druck der Meerbuscher immer größer. Turus Torhüter Maksimilijan Milovanovic konnte in der 54. Minute den Führungstreffer für die ganz in gelb gekleideten Hausherren mit letztem Einsatz noch verhindern. Dann häuften sich aber die Standardsituationen wie Freistöße und Eckbälle vor dem Oberbilker Tor, die immer wieder für Gefahr sorgten. Eine solche Situation brachte dann auch die erneute Führung für den TSV. Einen von rechts in den Strafraum geschlagener Eckball wurde vom freistehenden Manuel Schulz mit dem Kopf in die linke Ecke des Turu-Tores verlängert (63.).

Vier Minuten später fiel dann mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung in der Partie. Meerbusch gelang ein schöner Angriff über die linke Seite, bei dem van Santen den Ball geschickt zu Stefan Rott abklatschen ließ. Der fackelte nicht lange und setzte den Ball mit einem Direktschuss flach an die Innenseite des rechten Pfostens.

Ein Schuss von Vedran Beric in die kurze Ecke des Meerbuscher Tores brachte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff Turu noch einmal eine Chance, doch TSV-Schlussmann Franz Langhoff wehrte den Ball ab.

Mehr von RP ONLINE