Lokalsport: TTC Champions steht vor drittem Aufstieg in Folge

Lokalsport : TTC Champions steht vor drittem Aufstieg in Folge

Tischtennis-Oberligist gewinnt 9:3 gegen Tabellenführer TTC Altena - eine Vorentscheidung im Kampf um den Titel.

Zweieinhalb Stunden waren in der Halle an der Buchenstraße in Reisholz gespielt, als es für die Tischtennisspieler und Fans des TTC Champions kein Halten mehr gab. Soeben hatte Patrick Leis an Position drei seine bislang beste Leistung mit seinem zweiten Einzelsieg gekrönt. Es war zugleich der entscheidende Punkt zum 9:3 der Düsseldorfer gegen den TTC Altena in der vermutlich vorentscheidenden Begegnung um die Oberliga-Meisterschaft und damit um den Aufstieg in die Regionalliga. Für die Champions wäre es dann der dritte Aufstieg in Folge.

Dieser Sieg gegen den Ex-Bundesligisten war auch für Fachleute schon einigermaßen überraschend, und die Art und Weise überraschte alle. Tatsächlich hatten die Akteure um Kapitän Dominik Halcour die für sie ungewohnte Stimmung in der kleinen Halle aufgenommen und auf ihre Leistungen an den Spieltischen übertragen. Viele Stühle waren dazugestellt worden, um den über 100 Tischtennisfreunden einen Platz bieten zu können.

Unterstützt von den Schlägen auf einer großen Trommel wurde die Anfeuerung in der stickigen Halle für die Spieler zwischen den Ballwechseln immer lauter. Und der Tabellenerste aus Altena wurde in einem in allen Belangen überzeugenden Auftritt besiegt. Die Begeisterung wurde auch nicht dadurch geschmälert, dass beim Gast der Spitzenspieler Krisztian Katus wegen einer Schulterverletzung nicht mitwirken konnte und seine Partien kampflos abgeben musste. "Ohne überheblich sein zu wollen, kann man davon ausgehen, dass wir heute Altena auch mit Katus bezwungen hätten", sagte Teamsprecher Dominik Halcour. "Hätte er drei Punkte im Doppel und zwei in seinen Einzeln geholt, hätten wir halt mit 9:6 gewonnen."

Der TTC Champions konnte hingegen zum ersten Mal seit Wochen ausschließlich mit gesunden Akteuren an die zwei Platten treten. Der Düsseldorfer Spitzenspieler Evgenui Chtchetinine hatte seine Wadenverletzung auskuriert und Florian Wagner als Nummer zwei die Folgen einer Lungenentzündung überwunden. Jeweils zwei Punkte in ihren Einzeln waren die Folge davon.

Leis, an Position drei aufgestellt, holte gegen DTTB-Jugendhoffnung Nils Maiworm deutliche Rückstände in zwei Sätzen auf. Zbynek Stepanek gewann gewohnt zuverlässig zwei Punkte im Doppel und in seinem Einzel. Es stimmte einfach alles beim TTC Champions an dem Abend in der Reisholzer Halle. Der fünfmalige Deutsche Meister Wilfried Lieck, als 71-Jähriger noch in Altena aktiv, machte es kurz: "Ihr habt verdient gewonnen."

(RP)
Mehr von RP ONLINE