TTC Champions Düsseldorf: Erstes Drittligaspiel in Velbert

Nach Aufstieg im Tischtennis : TTC Champions startet in die Dritte Liga

Nach dem Aufstieg geht es für den Tischtennisklub beim SV Union Velbert los. Evgenui Chtchetinine, früherer Europameister im Doppel, spielt an Position zwei.

Jetzt wird es ernst für die Tischtennis-Spieler des TTC Champions. Für den Fusions-Verein aus dem Süden Düsseldorfs, der als Meister der Regionalliga in die 3. Bundesliga aufgestiegen ist, steht das erste Spiel in der dritthöchsten Liga in Deutschland an. Und das führt die Akteure um Kapitän Dominik Halcour sofort zu einem der Mitfavoriten um den Titelgewinn, SV Union Velbert.

Die Velberter hatten bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten mit einem vierten und einem dritten Tabellenplatz am Aufstieg in die zweite Bundesliga angeklopft. Verstärkt hat sich die Union mit dem ehemaligen rumänischen Nationalspieler Constantin Cioti. Die Nummer eins der Velberter ist ein guter Bekannter aus seiner Zeit bei Borussia Düsseldorf. Lars Hielscher holte als Borusse den Titel als Mannschaftsmeister. Später wurde er an der Seite von Bastian Steger noch Meister in der Doppel-Konkurrenz.

„Wir sind selbst gespannt auf unsere erste Partie“, sagt der der frühere Zweitliga-Spieler Halcour zu den Aussichten seines Teams. „Im Pokal-Wettbewerb vor ein paar Tagen haben wir Velbert zwar geschlagen, aber da haben sich auch Dreier-Mannschaften gegenüber gestanden“, fügt er noch an. Damit spricht er auch ein Problem der Champions vor dem Saisonstart an. Ihre geplante Nummer vier, der ehemalige Jugend-Nationalspieler Florian Wagner, ist wegen einer Schulter-Operation noch nicht einsatzbereit.

„Wir werden erst kurzfristig entscheiden, in welcher Aufstellung wir antreten“, sagt Halcour. Zu rechnen ist mit Spitzenspieler Aleksandar Karakasevic. Der viermalige Mixed-Europameister bestätigte erst in der Vorwoche seine gute Form mit dem zweiten Platz beim Challenger-Turnier. An Position zwei ist der Defensiv-Spezialist und Ex-Doppel-Europameister Evgenui Chtchetinine gesetzt. Für die dritte Stelle empfiehlt sich der Kroate Roko Tosic. „Mit Minh Tran Le, Zbynek Stepanek, Patrick Leis und mir haben wir auch noch andere Möglichkeiten“, betont der Kapitän der Champions. Und wo erwartet Halcour seinen Verein am Ende der Saison? „Ich glaube nicht, dass wir mit dem Abstieg etwas zu tun haben werden. Und in der anderen Richtung der Tabelle – schauen wir mal.“

Mehr von RP ONLINE