1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Traum vom Rollhockey-Titel endet unglücklich

Lokalsport : Traum vom Rollhockey-Titel endet unglücklich

Als der Schlusspfiff im Halbfinal-Rückspiel zur deutschen Rollhockey-Meisterschaft in der Glückauf-Halle in Hamm-Herringen ertönte, ließen die Spieler des TuS Nord die Köpfe hängen. Nach großem Kampf hatte sie auch die zweite Partie gegen den Titelträger SK Germania Herringen verloren.

Mit dem 4:6 war ihr Traum vom Erreichen der Finales geplatzt. Doch der Beifall der erstmals seit vielen Jahren wieder in einem Bus mitgefahrenen Fans für ihre grandiose Leistung in der gesamten Saison half den Spielern schnell über ihren Kummer hinweg. Auch Dirk Barnekow fand tröstende Worte. "Es tut mir leid für die Jungs, dass sie für ihren großartigen Einsatz nicht belohnt wurden", sagte der Trainer. "Das war mit Abstand unser bestes Spiel der gesamten Serie. Wir haben es geschafft, dass wieder viele Zuschauer zum Rollhockey beim TuS Nord kommen."

Die Spieler um Kapitän Andreas Paczia hatten vom Anpfiff an den Favoriten aus Herringen mit bedingungsloser Offensive überrascht und waren durch Treffer von Tarek Abdalla (12./ 16.) und Tobias Paczia (15.) mit 3:0 in Führung gegangen. Bis zur Pause schenkten sich beide Teams weiterhin nichts und stellten das Halbzeitergebnis auf 4:2 für den TuS (Tor: Tobias Paczia, 20.).

Erst ein Pausen-Donnerwetter von Herringens Trainer Hans-Werner Meier, zuvor viele Jahre in Unterrath an der Bande tätig, brachte seine Meisterspieler zurück auf die Siegerstraße. Zur Wende bedurfte es allerdings einer umstrittenen Entscheidung der Schiedsrichter. Daniel Kutscha sollte ein Foul begangen haben. Zwei Minuten Zeitstrafe gegen ihn und ein Penalty gegen den TuS waren die Folge. "Die Szene habe ich mit einem Foul an Kutscha genau umgekehrt gesehen", monierte Barnekow. Nach dem 4:5 nahm der Coach in Unterzahl noch Torhüter Jan Kutscha von der Bahn - Herringen nutzte dies für sich und schoss zum Endstand ins leere Tor.

TuS Nord: J. Kutscha, Brandt - Abdalla 2, Beckmann, Broich, Gatermann, D. Kutscha, A. Paczia, T. Paczia 2, Pink.

(RP)