Tischtennis: Rekordmeister Borussia Düsseldorf in Bergneustadt

Tischtennis-Bundesliga : Borussia in Topform gegen Bergneustadt

Am Sonntag fehlen dem Tischtennis-Meister drei Stars. Dennoch fährt das verbleibende Düsseldorfer Trio als Favorit zum TTC Bergneustadt.

Aufstellungsprobleme hat Borussias Cheftrainer Danny Heister diesmal nicht. Zur Partie der Tischtennis-Bundesliga am Sonntag um 15 Uhr beim TTC Schwalbe Bergneustadt (Schwalbe Arena Gummersbach) werden Kristian Karlsson (Weltrangliste 24), Omar Assar (39) und Anton Källberg (144) fahren. Der gesundheitlich angeschlagene Spitzenmann Timo Boll (3) sowie Sharath Kamal Achanta (31) stehen nicht zur Verfügung. Boll heilt noch immer seine Zehenentzündung aus, Achanta ist in seine indische Heimat zurückgejettet.

Bisher hatte Heister immer das Luxusproblem, einem seiner Spieler sagen zu müssen, dass er die Reservebank drücken darf. Dennoch ist sich der Cheftrainer sicher, dass sein Trio der Aufgabein Bergneustadt gewachsen ist. „Wir hatten einen tollen Saisonstart. Auch Anton Källberg ist nach seinen beiden Siegen auf einem guten Weg und hat wieder Selbstvertrauen getankt“, erläutert Heister. „In der großen Halle in Gummersbach ist es für uns immer etwas schwer zu spielen, aber wir sind in guter Form.“

Källberg arbeitet sich aus seine kleinen mentalen Krise zum Saisonbeginn heraus. Niederlagen gegen Ricardo Walther (Grünwettersbach), Patrick Franziska (Fulda) und Daniel Habesohn (Mühlhausen) und der Nichtnominierung für die Europameisterschaft durch den schwedischen Verband ließ der 21-jährige die Siege über Robin Devos (Jülich) und in der Champions League gegen Bode Abiodun (Portugal) folgen.

Ihre gute Form haben aber auch schon die „Schwalben“ gezeigt. So erreichte Bergneustadts 24-jähriger Nationalspieler Benedikt Duda (WR 44) bei der Europameisterschaft das Viertelfinale und scheiterte dort erst am Ex-Borussen und Nationalmannschaftskameraden Franziska (16). Für den Bergneustädter war das Erreichen der Runde der besten acht in Europa ein beflügelnder Karriere-Höhepunkt. Und Paul Drinkhall zeigte seine Stärke im Doppel an der Seite von Liam Pitchford als Dritter bei den Bulgarien Open. Seine jüngste Liga-Partie konnte Drinkhall gegen Ochsenhausens Hugo Calderano (WR 10) gewinnen. Neben Duda und Drinkhall kann Bergneustadt auch noch Alvaro Robles (51) und den erst 16-Jährigen Vladimir Sidorenko (190) einsetzen.

„Bergneustadt hat eine interessante, junge Mannschaft, die durchaus zum erweiterten Kreis der Play-off-Anwärter zählt“, meint Borussias Manager Andreas Preuß. „Die Spieler kennen sich sehr gut, da auch die Bergneustädter größtenteils im Deutschen Tischtennis-Zentrum mit unseren Jungs trainieren. Auch unter diesem Aspekt wird das ein interessantes Spiel.“

Bergneustadt hat in der bisherigen TTBL-Saison bisher gegen Grenzau und Jülich gewonnen, gegen Ochsenhausen und Mühlhausen verloren. Das bringt den TTC derzeit auf Tabellenplatz fünf. Die Borussen haben eine TTBL-Partie mehr bestritten, 10:0 Zähler erspielt und sind Spitzenreiter. Dieser wird in Gummersbach voraussichtlich Assar an der Spitzenposition aufbieten. Die Nummer eins darf nämlich nicht in einem möglichen Abschluss-Doppel eingesetzt werden. Dieser Part ist Karlsson und Källberg vorbehalten, die in dieser Kombination bereits zweimal die Punkte nach Düsseldorf holten.

Mehr von RP ONLINE