Tischtennis-Regionalliga: Champions gehen mit 18. Sieg durchs Ziel

Tischtennis-Regionalliga : Champions gehen mit 18. Sieg durchs Ziel

Die Regionalliga-Tischtennisspieler steigen ohne Verlustpunkt in die 3. Liga auf.

(mjo) Auch im zweiten Jahr nach ihrem Aufstieg in die Regionalliga erwies sich der TTC Champions als stärkstes Team der Liga und verteidigte souverän den Meistertitel. Diese Mal fiel der Titelgewinn noch überlegener aus, denn die Spieler um Mannschaftskapitän Dominik Halcour siegten auch im Abschlussspiel der Saison und blieben so in allen 18 Begegnungen verlustpunktfrei. Nach etwas mehr als einer Stunde stand der souveräne 9:0-Sieg gegen den bereits als Absteiger angereisten TTC Seligenstadt fest. Der Verein aus dem Süden Düsseldorfs besitzt damit zum Abschluss der Serie zwölf Punkte Vorsprung auf Verfolger TG Neuss.

Evgenui Chtchetinine war ein paar Wochen wegen einer schweren Fußverletzung ausgefallen und war gehandicapt aufgelaufen. Der Ex-Doppel-Europameister und Spitzenspieler des TTC musste so der Nummer zwei, Roko Tosic, mit 28:4-Siegen in 18 Einsätzen die beste Bilanz aller Akteure im oberen Paarkreuz überlassen. Chtchetinine kam in 15 Partien auf 20:7 Siege. Florian Wagner war mit einer Bilanz von 25:4 der beste Akteur der Liga an Tisch Nummer drei. Übertroffen wurden sie alle in der Saisonbilanz noch von Patrick Leis, der als einziger der von allen Mannschaften gemeldeten und immer eingesetzten Spieler ohne Niederlage blieb und 23:0 Siege feierte. Ebenfalls als Stützen des Teams mit positiven Bilanzen erwiesen sich Zbynek Stepanek (12:11) und Spielführer Halcour (11.4). Die erfolgreichsten Doppel waren: Leis/Tosic 9:1, Halcour/Wagner 5:0, Leis/Stepanek 5:0, Tosic/Wagner 6:2, Müller/Chtchetinine 5:5.

Team-Manager Frank Müller, der nur im Doppel eingesetzt wurde, hatte zu Beginn der Spielzeit das Ziel ausgegeben, wieder vorne mitzuspielen. Dass sich der TTC Champions am Ende als so überlegen erwies, überraschte ihn wie auch die meisten anderen Tischtennis-Fachleute dann doch. „Im Unterschied zum Vorjahr werden wir dieses Mal den Aufstieg in die 3. Bundesliga wahrnehmen, um uns da zu erproben“, haben er und die Mannschaft des TTC sich festgelegt.

Mehr von RP ONLINE