In der Tischtennis-Champions-League : Borussia feiert Wiedersehen mit Petr Korbel

Die Düsseldorfer Tischtennis-Spieler treffen in der Champions League auf den Außenseiter TTC Ostrava 2016.

Petr Korbel kann man nichts vormachen. Der inzwischen 47-Jährige war bei zwölf Weltmeisterschaften, sechs Europameisterschaften und vier Olympischen Spielen dabei. Außerdem streifte Korbel in seiner aktiven Karriere für mehrere Spielzeiten das Trikot des deutschen Tischtennis-Rekordmeister Borussia über. In diesen Zeiten gewann der Tscheche den ETTU Cup, die Meisterschaft und zweimal den nationalen Pokal. Jetzt kehrt Korbel als Trainer des Champions League-Underdogs TTC Ostrava 2016 (tschechische Republik) an seine alte Wirkungsstätte zurück. Die Borussia empfängt die Tschechen zum letzten Spiel (26. Oktober, 18.30 Uhr, Arag Center Court, Ernst-Poensgen-Allee 58) der Hinrunde in Champions League Gruppe A.

Nach zwei Spieltagen ist Ostrava ohne Sieg Letzter der Tabelle, während die Borussia mit zwei Erfolgen Spitzenreiter ist. „Wir dürfen Ostrava nicht unterschätzen, auch wenn es der vermeintlich leichteste Gegner in unserer Gruppe ist“, erklärt Borussia-Manager Andreas Preuß. Ostravas knappe 2:3 Niederlage beim letztjährigen Champions League-Halbfinalisten Sporting Club de Portugal zeigt, dass das Korbel-Team für Überraschungen gut ist. Dennoch lautet die Borussia-Parole: Ein Sieg am Freitag ist Pflicht.

Darum überlasst Borussia-Cheftrainer Danny Heister auch nichts dem Zufall und plant mit seinem Spitzenspieler Timo Boll (Weltrangliste 3). Der Rekordeuropameister hat am vergangenen Wochenende mit seinem Finaleinzug beim World Cup in Frankreich seine gute Form trotz Trainings- und Wettkampfrückstands nach einem Bandscheibenvorfall im Nackenbereich unter Beweis gestellt. „Paris ist immer eine Reise wert. Meine Tochter wird sagen, klar, wegen Disneyland“, erläutert Boll augenzwinkernd. „Für mich aber auch, weil ich dort vier tolle Matches gespielt habe. Im Finale war dann Fan Zhendong zu stark und der verdiente Sieger.“

  • Tischtennis : Borussia erwischt Hammergruppe
  • Lokalsport : Borussia ist Champions League-Sieger
  • Lokalsport : Generalprobe für die Champions League
  • Lokalsport : Borussia will ins Champions-League-Finale einziehen
  • Tischtennis : TTC Champions feiern ersten Sieg
  • Lokalsport : Aufsteiger TTC Champions ist Herbstmeister

Dass Boll aber alles in Europa mal so eben locker weghaut, lässt sich aus seiner World Cup-Galavorstellung dennoch nicht ableiten. Das hat u.a. schon mal der Tscheche Tomas Tregler (WR 130) bewiesen. In der Champions League vor drei Jahren bezwang der Außenseiter Borussias Top-Mann. Tregler spielt aktuell für Ostrava.

Dennoch ist das Korbel-Team in Düsseldorf krasser Außenseiter, denn Tregler ist ihr Spitzenspieler. Die Osteuropäer können noch Felipe Olivares (WR 150) und Ondrej Bajger (WR 520) einsetzen. Im Vergleich dazu bietet der Borussia-Kader Leistungsstärke im Überfluss. Neben Boll werden Kristian Karlsson (WR 24), Sharat Kamal Achanta (WR 31) und Anton Källberg (WR 144) im Borussia-Kader stehen. Omar Assar (WR 39), Borussias neuer Mann für die spektakulären Matches, hingegen fehlt. „Wir haben Omar haben wir für das World Tour-Event in Belgien freigestellt. Dennoch haben wir vier Spieler, die derzeit gut drauf sind. Timo hat in Frankreich geliefert, Anton und Kristian haben in der Zwischenzeit richtig gut trainiert“, verrät Heister. Der Trainer geht offensichtlich optimistisch an die Aufgabe heran.

Mehr von RP ONLINE