Tischtennis: Borussia Düsseldorf in der Champions League

Tischtennis Champions League : Borussia spielt für ihren eigenen Rhythmus

Der Tischtennis-Rekordmeister beendet am Dienstag mit dem Heimspiel gegen GV Hennebont aus Frankreich die Champions-League-Gruppenphase. Platz eins ist den Düsseldorfern nicht mehr zu nehmen.

Borussia absolviert das zweite Mammutprogramm der Saison. Nachdem die Tischtennisprofis im September bereits sechs Pflichtspiele in zwölf Tagen absolviert haben, ist der Dezember ebenso voll. In Bundesliga und Champions League hält der Monat innerhalb von 19 Tagen sieben zum Teil vorentscheidende Partien bereit. So in der Königsklasse die beiden abschließenden Begegnungen in der Gruppenphase. Gegen den Sporting Club de Portugal gab es in Lissabon bereits einen 3:0-Erfolg. „Das war ein seriöser Auftritt“, resümierte Cheftrainer Danny Heister. „Jetzt können wir gegen Hennebont ganz befreit aufspielen und haben etwas weniger Druck auf dem Kessel.“ Die letzte Begegnung in der Vorrunde steht am Dienstag (19 Uhr) gegen den GV Hennebont TT aus Frankreich an der Ernst-Poensgen-Allee 58 an.

Wie ist die aktuelle Tabellensituation? Borussia ist Spitzenreiter, Hennebont Zweiter. Das wäre eigentlich ein Spitzenspiel, aber in der Realität ist es ein Match mit lediglich statistischem Wert. Düsseldorf bleibt Erster, die Franzosen bleiben Zweite.

Mit welcher Zielsetzung gehen die Borussen in die Partie? Heister fordert von seiner Mannschaft, dass sie die Aufgabe ernst nimmt: „Wir haben jetzt noch vier Spiele bis Weihnachten, und direkt nach dem Jahreswechsel kämpfen wir beim Final Four um den Deutschen Pokal. Für uns ist jedes Spiel wichtig, um Selbstvertrauen zu sammeln und im Rhythmus zu bleiben. Auch wenn es scheinbar um nichts mehr geht.“

Wer wird am Tisch stehen? Timo Boll (Weltrangliste/WR 10) wird gegen Hennebont nicht zur Verfügung stehen, denn Borussias Bester ist bereits auf dem Weg zu den Grand Finals nach China, wo sich die 16 besten Spieler der World Tour 2019 messen und um ein Preisgeld von rund 900.000 Euro spielen. Im Borussia-Kader stehen Kristian Karlsson (WR 24), Omar Assar (28), Anton Källberg (74), Ricardo Walther (77). Hennebonts Trainer Abraham Boris bietet Fan Sheng Peng, Cedric Nuytinck (47), Samuel Walker (81) und Quentin Robinot (185) auf.

Wie sind die Erfolgsaussichten? Das Hinspiel beim französischen Vizemeister vor rund zwei Monaten gewann Borussia 3:1 und blieb in den bislang fünf Gruppenspielen ohne Niederlage. Ob die GV-Akteure angesichts der aussichtslosen Ausgangslage voll motiviert sein werden, ist fraglich. Die Düsseldorfer wollen ihrem treuen Heimpublikum noch einen Erfolg präsentieren.

Sind noch Tickets erhältlich? Eintrittskarten gibt es noch in allen Kategorien an der Abendkasse, die ab 17.30 Uhr geöffnet ist. Außerdem wird die Begegnung live im Internet auf laola1.tv gestreamt.