1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Start im Basketball: ART Giants obenauf

Lokalsport : Start im Basketball: ART Giants obenauf

Nach vielversprechenden Ergebnissen in der Vorbereitung wollen die Düsseldorfer in der 1. Regionalliga ganz oben mitspielen. Die acht Zugänge sind laut Trainer Jonas Jönke bereits gut integriert.

Das Kribbeln steigt bei den ambitionierten Basketballern der ART Giants. Am Samstag (19 Uhr) kämpfen sie zum Auftakt der 1. Regionalliga beim SV Hagen-Haspe um die ersten Punkte. Die Saisonvorbereitung war hart und intensiv, die Ergebnisse gegen höherklassige Teams waren vielversprechend, die Stimmung im großen und gut besetzten Kader ist gut - beste Voraussetzungen also, um in dieser Saison die Spitze anzugreifen.

Trainer Jonas Jönke nimmt da auch kein Blatt vor den Mund. "Wir wollen oben mitspielen. Das traue ich meinem Team definitiv zu", betont er. Er weiß aber auch, dass die Konkurrenz sehr stark ist. "Die WWU Baskets Münster sind dreimal in Folge Vizemeister geworden und wollen endlich in die Pro B aufsteigen. Auch die Elephants Grevenbroich, die Hertener Löwen und die BG Hagen haben sich super verstärkt und gehören zum Favoritenkreis", sagt Jönke. Ein Underdog ist der Gegner am Samstag, der SV Hagen-Haspe. Dort ist nun der bisherige Spielmacher der Düsseldorfer aktiv, Jeremy Lewis. Er wird in diesem Duell sicherlich hochmotiviert sein wird.

  • Lokalsport : ART Giants weiter mit Trainer Jönke
  • Lokalsport : ART-Trainer Jönke hat viel Positives gesehen
  • Lokalsport : Trainer Jönke ist von seinen Giants tief enttäuscht
  • Lokalsport : ART Giants verlieren Topspiel
  • Lokalsport : ART Giants scheitern erneut knapp
  • Lokalsport : ART Giants kämpfen um Cooper

In Sam Borst-Smith hatten die ART Giants einen Nachfolger für Lewis gefunden, doch Anfang August kehrte der Amerikaner wegen Heimweh in seine Heimat zurück. Pünktlich zum Saisonstart können die Verantwortlichen in Vuk Lazic aus Kroatien einen Point Guard präsentieren. "Leider ist er erst seit einer Woche bei uns. Da gibt es natürlich noch Abstimmungsprobleme", bedauert der Coach. Das gleiche gilt für das Zusammenspiel mit Reggie Cameron, von dem der Coach auch noch nicht viel gesehen hat. "Reggie war fünf Wochen am Fuß verletzt und ist erst seit kurzem wieder im Training", erklärt Jönke.

Von den anderen Zugängen konnte er sich ein viel besseres Bild machen. "Nino Janoschek hat gute Bewegungen am Korb und bringt viel Erfahrung mit. Jan Paul Möhring ist ein teamorientierter Spieler und ein sehr guter Werfer. Von Lyuben Paskov bin ich echt begeistert. Er ist ein Leader, ein absoluter Kämpfer", schwärmt der Coach. Rückkehrer Sebastian "Sebo" Rathjen übernimmt ebenfalls direkt Verantwortung und trägt nun die Kapitänsbinde. Die erfahrenen Akteure sollen die Youngster anleiten. Das ehrgeizige Trio Yannick Mettner, Manuel Bojang und Mak Krvavac, das bereits zum Ende der vergangenen Saison mittrainiert hat, gehört fest zum Kader und wird auf seine Spielanteile kommen.

Bei dieser Zusammensetzung hat der Coach ein richtig gutes Gefühl. "Die neuen Akteure sind schon sehr gut integriert. Insgesamt sind wir deutlich tiefer besetzt als in der Vorsaison. Das kann ein Schlüssel sein", weiß er. Ob das reicht, um ganz oben anzuklopfen, kann Jönke nicht beantworten. "Das hängt von unzähligen Faktoren ab: Wie ist die Tagesform gegen gleichstarke Teams? Kommen wir verletzungsfrei durch die Saison? Ich bin da ganz entspannt."

(RP)