Hockey : Starker Hockey-Nachwuchs greift an

Am Wochenende stehen die Zwischenrunden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft an.

Immer noch ist das Feldhockey die erfolgreichste deutsche Mannschaftsballsportart bei Olympischen Spielen – und das sicher aufgrund der sehr guten Jugendarbeit in den bundesweit 371 Vereinen. Düsseldorf ist ein wichtiger Standort, denn der DHC gehört zu den fünf Klubs mit dem meisten Nachwuchs. In sechs Kategorien finden an diesem Wochenende im Jugendbereich die Zwischenrunden um die Deutsche Meisterschaft statt. Die Teams der Landeshauptstadt greifen mit 39 Talenten an und haben gute Karten.

Das größte Kontingent stellt die Jugend B des DSD, und 19 von 23 der jetzt gemeldeten Spieler haben sich vor zwei Jahren als Knaben A schon den Meistertitel geholt. Als frischgebackener Westdeutscher Meister darf das Team von Trainer Holger Muth an diesem Wochenende auch die Zwischenrunde ausrichten und trifft am Samstag (12 Uhr) im Halbfinale auf den Braunschweiger THC (Vierter im Norden). Das Spiel um Platz drei startet am Sonntag um 11 Uhr, das Endspiel um 13 Uhr.

Zwei Mannschaften des DHC haben zuletzt den Titel geholt. Das Aufgebot der weiblichen Jugend A, ebenfalls Westdeutscher Meister, umfasst 20 Spielerinnen, neun davon triumphierten im Vorjahr. Auch die Oberkasselerinnen haben Heimrecht in der Zwischenrunde und treffen im Halbfinale auf den Club an der Alster (Samstag, 12.30 Uhr). Dritter im Bunde der Westdeutschen Meister sind die Knaben A des DHC. Die Zwischenrunde findet ebenfalls am Seestern statt. 16 Spieler haben die Trainer aufgeboten, elf davon waren bereits vor einem Jahr dabei, als das Team wie die weibliche Jugend A den Meistertitel errang. Im Halbfinale am Samstag (12 Uhr) trifft der DHC auf den Braunschweiger THC.

Es gehen allerdings noch mehr Düsseldorfer Teams an den Start: Mit der männlichen Jugend A, der männlichen Jugend B und den Mädchen A als jeweils Viertplatzierte Mannschaften im Westen haben drei weitere Teams des DHC die Zwischenrunde erreicht. Die männliche Jugend A trifft im Halbfinale am Samstag (12 Uhr) in Hamburg auf den Club an der Alster. Die männliche Jugend B muss ebenfalls nach Hamburg fahren und spielt am Samstag (9.30 Uhr) gegen den UHC. Die Mädchen A treffen am Samstag (10 Uhr) in Bremen auf den dortigen HC.

Insgesamt haben es Teams aus 40 Klubs in die Zwischenrunde geschafft, wobei 46 der 80 Mannschaften von nur zehn Vereinen gestellt werden. Der DHC ist mit fünf Truppen dabei. Lediglich der HTC Uhlenhorst Mülheim ist an allen sechs Runden beteiligt.

Mehr von RP ONLINE