Fußball : Unterraths U17 gehört zu den Besten im Westen

Die Fußballer der SGU haben den Klassenerhalt geschafft und bereiten sich auf die dritte Saison in der höchsten Klasse vor.

Das Fußballmärchen bei der SG Unterrath geht weiter: Die U17-Junioren der SGU haben im zweiten Jahr in Folge den Klassenerhalt in der Bundesliga West geschafft und dürfen sich auch in der kommenden Saison mit den besten Teams im Westen messen.

Nachdem der Ligaverbleib im Vorjahr nur aufgrund der besseren Tordifferenz gelang, erreichten die Düsseldorfer ihr Ziel in diesem Jahr wesentlich souveräner: Acht Punkte beträgt der Abstand zur Abstiegszone in der Abschlusstabelle, die SGU ließ den MSV Duisburg, RW Essen und den SC Paderborn hinter sich. Besonders bemerkenswert ist erneut die Effizienz der Mannschaft des Trainertrios Mohamed Rifi, Karim Lahmidi und Jotis Grigoriadis. In den beiden jüngsten Spielzeiten erzielten die Unterrather jeweils nur 19 Tore in 26 Spielen. Sie holten im Vorjahr dabei 21 Punkte und in dieser Spielzeit 26 Zähler.

Doch wer aufgrund dieser Zahlen von einem defensiven Underdog ausgeht, den belehrt Lahmidi eines Besseren: „Wir stehen nicht nur hinten drin und rühren Beton an. Wir wollen selbst immer mutig nach vorne spielen.“ Aufhorchen ließen die Düsseldorfer dabei beispielsweise in den beiden Duellen gegen Schalke 04, in denen das Team gleich vier Zähler sammelte (0:0 und 3:2). Auch gegen den großen Stadtrivalen Fortuna Düsseldorf gab es keine Niederlage (1:0/1:1). Im Niederrheinpokal stieß die SGU bis ins Halbfinale hervor, scheiterte dort jedoch an Borussia Mönchengladbach (1:4).

Wertvolle Anregungen erhielt das Trainerteam auch in Gesprächen mit den Amtskollegen des Kooperationspartners 1. FC Köln, der kürzlich die deutsche U17-Meisterschaft gewann. In den direkten Duellen gegen den FC hatte die SGU in der Bundesliga jedoch zweimal deutlich das Nachsehen (2:7/0:9).

Zur kommenden Saison wird es einen Wechsel im Trainerteam geben. Jotis Grigoriadis scheidet aus, soll dem Verein jedoch erhalten bleiben. Für ihn kommt Philipp Kaß vom Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Der Inhaber der Trainer-A-Lizenz war unter anderem auch schon Sportlicher Leiter des Bereiches U8-U14 im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Köln. Die SGU gewinnt mit Kaß also eine Menge Know-How hinzu.

Naturgemäß wird sich der Kader zur neuen Saison erneut deutlich verändern. Verlassen werden den Verein Jakob Schnitzler (wechselt zu Borussia Mönchengladbach), Enis Vila, Luka Geishauser (beide zu RW Oberhausen), Marcio Sanuri (MSV Duisburg), Samuel Derkum (Wuppertaler SV) und Yakup Akbulut (RW Essen). Für die Zugänge schlugen die Unterrather insbesondere beim MSV Duisburg zu. Von den Zebras kommen Maciej Herod, Lennart Espenhahn, Melih Can Evcil, Patrick Pasthy, Maximilian Konter und Brandon Do. Zudem holte die SGU Robert Klassen (von Schalke 04), Nahum Belay Ghebressulasie (Wuppertaler SV), Lorenzo Tarantino, Nick Irlenbusch und Chrisowalandis Papadopoulos (alle vom VfB Hilden), Timur Berbero (SF Hamborn) und Dinh-Trung Ho (1. FC Mönchengladbach). Trainingsauftakt war am 24. Juni.

Mehr von RP ONLINE