Lokalsport: SG Unterrath muss eine ganz harte Nuss knacken

Lokalsport: SG Unterrath muss eine ganz harte Nuss knacken

Nach der Osterpause läutet die Handball-Landesliga am Wochenende eine spannende Schlussphase ein. Während sich an der Spitze die SG Ratingen II und der VfR Mülheim Saarn um die Meisterschaft streiten, sind die Fortuna als Letzter und die SG Unterrath als Vorletzter akut abstiegsgefährdet. Fremde Hilfe vorausgesetzt, könnten sie im Schlussspurt allerdings noch den SC Bayer Uerdingen, die DJK Altendorf oder den SV Kettwig II von den sicheren Plätzen verdrängen. Jedoch hat das Duo am heutigen Samstag zwei ganz harte Nüsse zu knacken.

So muss die SG Unterrath zum Beispiel beim Spitzenreiter SG Ratingen (15.30 Uhr, Gothaer Straße) antreten. Auf dem Weg zur Meisterschaft brauchen die Ratinger noch zwei Punkte, um eine Woche später locker ins Spitzenspiel mit dem Zweiten Saarn gehen zu können. Dort könnten sie dann vorzeitig den Aufstieg in der Verbandsliga perfekt machen. Aus diesem Grund kann die SGU nach einer 14:22-Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen auch im Rückspiel keine Geschenke erwarten.

Dies tut SGU-Trainer Ralf Knigge auch nicht. "Natürlich ist Ratingen klarer Favorit. Aber wenn wir merken, dass wir dort etwas mitnehmen können, werden wir alles daran setzen, dies auch zu tun", sagt er. "Realistisch gesehen ist die Partie aber eigentlich mehr Vorbereitung auf die beiden dann noch ausstehenden Spiele, die wir unbedingt gewinnen müssen. Optimal wäre es in unserer Situation, wenn die Konkurrenz nicht punktet und sich die Tabelle dadurch nach dem Spieltag nicht verändern würde."

(hinz)