1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Schwerer Job für den ART

Lokalsport : Schwerer Job für den ART

Der Handball-Drittligist fährt heute zum VfL Edewecht vor den Toren von Oldenburg, einer etablierten Mannschaft, die auch schon in der Zweiten Liga spielte. Auch für die ART-Frauen beginnt heute die Saison.

Der ART 77/90 ist spätestens mit dem 29:28-Erfolg über den VfL Gummersbach II in der 3. Handball-Liga West angekommen. Heute geht es in der Meisterschaft mit dem Spiel beim VfL Edewecht (18.30 Uhr, Heinz-zu-Jührden-Halle) weiter. Gegen einen starken Gegner möchten sich die Düsseldorfer achtbar aus der Affäre ziehen.

Nachdem Edewecht am ersten Spieltag seine Heimpremiere gegen den TV Korschenbroich 24:27 verloren hatte, konnte das Team um den polnischen Trainer Arek Blacha am vergangenen Wochenende beide Punkte beim starken Aufsteiger VfL Gladbeck mitnehmen. Das Team aus Edewecht konnte beim VfL immer wieder zulegen und fuhr einen letztlich nie gefährdeten Sieg und somit die ersten beiden Punkte der Saison ein.

Die ersten Punkte verbuchte auch das Team von Benny Daser am vergangenen Freitag. Im Heimspiel gegen den VfL Gummersbach II siegte man knapp mit 29:28. Dennoch reist der 32-jährige Coach mit seiner Mannschaft vorsichtig nach Edewecht, mit der Gewissheit, sich bei einem etablierten Team der 3. Liga vorzustellen. In der Spielzeit 2008/2009 schaffte der Klub mit dem Gewinn der Meisterschaft auch den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga Nord.

Die Partie des VfL Edewecht in Gladbeck hat sich Daser persönlich angesehen, zudem hat er das Videomaterial gegen Korschenbroich intensiv studiert. "Der VfL verfügt über viele Möglichkeiten, hat einen starken Rückraum", berichtet der ART-Coach, der auch das Zusammenspiel mit den Kreisläufern lobt.

Personell kann Daser vor den Toren Oldenburgs wieder auf Mathias Lenz setzen, der gegen Gummersbach sein Comeback nach seiner mehr als viermonatigen Fußverletzung feierte. "Die Favoritenrolle hat die Heimmannschaft inne, wir wollen versuchen, gegen diesen Gegner zu bestehen", erklärt der Cheftrainer.

Im Vorfeld der Partie waren die ART-Handballer gestern Abend beim Saisonauftakt der DEG gegen die Iserlohn Roosters im ISS Dome zu Gast. Dort war aber nicht nur die Erste Herren-Mannschaft anwesend: Rund 300 Aktive, Trainer, Verantwortliche und Freunde des größten Düsseldorfer Handballvereins drückten dem Team von Christian Brittig die Daumen gegen die Sauerländer.

Auch für die Damen des ART geht es endlich wieder um Tore und Punkte. Die Ratherinnen haben sich gemeinsam mit Coach Christoph Müller intensiv auf die neue Spielzeit vorbereitet. Nun kann sich die neu formierte Mannschaft in der Verbandsliga Gruppe 2 präsentieren. Ohne jeglichen Druck gehen die Schwarz-Gelben in die Saison.

Am ersten Spieltag geht es für sie zur Zweiten Mannschaft der SG Überruhr, die in der vergangenen Spielzeit mit 27:13 Punkten den vierten Platz belegte. Die Partie in Essen beginnt heute Abend um 18.30 Uhr in der Sporthalle Klapperstraße in Essen.

Das Eishockeyspiel der DEG gegen die Iserlohn Roosters war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht beendet. Einen Spielbericht finden Sie unter www.rp-online.de/deg

(RP)