Schwarz-Weiß 06 mit überzeugender Vorstellung

Fußball : Schwarz-Weiß 06 mit überzeugender Vorstellung

Die Oberbilker feiern den einzigen Sieg für das Düsseldorfer Landesliga-Quartett. West kassiert drei Gegentore in drei Minuten.

ESC Rellinghausen - Rather SV 4:0 (2:0).

(dm) Überraschend deutliche Niederlage für den Rather SV. „Wir haben verdient verloren“, konstatierte RSV-Coach Andreas Kusel nach der Partie. Dabei habe seine Mannschaft noch gut angefangen und gerade in der ersten Hälfte „um die 80 Prozent Ballbesitz“ gehabt. Durch „zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters“ sei sein Team jedoch mit 0:2 in Rückstand geraten. Sebastian Hoffmann (7.) und Dominik Huxholt (21.) trafen für die Gastgeber. „Rellinghausen war sehr effektiv“, so Kusel. „Wir waren im Torabschluss zu inkonsequent.“ Can Funke sorgte nach einer knappen Stunde mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (61.). In der Schlussphase kassierte Rath zunächst eine Gelb-Rote Karte (75.) und wenig später in Unterzahl noch das 0:4 durch Niklas Cirkovic (85.). Trotz der Pleite konnten sich die Schwarz-Weißen in der Tabelle der Landesliga weiter auf dem vierten Platz halten.

SpVgg. Steele 03/09 - MSV Düsseldorf 4:1 (0:1).

(dm) „Die Niederlage geht auf meine Kappe“, sagte MSV-Trainer Deniz Aktag und suchte gar nicht groß nach Ausreden. Seine Wechsel zur zweiten Hälfte hätten nicht gegriffen. Dabei sah es bis zur Pause noch gut aus für den MSV beim Kellerkind: Salim El Fahmi brachte die Gäste in Führung (15.). In der Schlussphase sei ein Treffer des eingewechselten Davide Mangia zur 2:0-Führung wegen Abseits nicht anerkannt worden, sagte Aktag hadernd. Er betonte jedoch: „Am Schiedsrichter hat es nicht gelegen, dass wir verloren haben.“ Letztlich habe die spielerische Qualität gefehlt. Insbesondere der gelbgesperrte Isaac Kang wurde vermisst. Daniel Schröder drehte die Partie per Doppelpack (66./69.) und ließ später sogar noch seinen dritten Treffer folgen (86.). Zwischenzeitlich sah Düsseldorfs Ayyoub Jidan wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (82.). Lukas Reppmann setzte den Schlusspunkt zum 4:0 (90.+3).

Sportfreunde Hamborn - SC West 5:2 (0:1)

(deha) Das Team von Trainer Marcel Bastians machte bei den abstiegsbedrohten Sportfreunden eine schmerzhafte Erfahrung, kassierte innerhalb von drei Minuten drei Gegentreffer. Dabei begann die Partie aus Sicht des SCW vielversprechend. Denn nach 18 Minuten führte die Elf. Doch in der Folge leistete sich die allzu lässig und überheblich auftretende Bastians-Elf haarsträubende Fehler und Ballverluste. So ging dem Straftstoß, der zum Ausgleich führte (55.), ein unnötiges Dribbling von Kevin Lobato gegen drei Gegenspieler voraus. Zudem machten es Lobatos Teamkollegen Ryota Nakaoka und Maciej Zieba kurz darauf auch nicht viel besser. Denn beide verschenkten den Ball im Mittelfeld ohne Not und ermöglichten so zwei weitere Gegentreffer innerhalb von nur zwei Minuten. Co-Trainer Markus Kay ging nach dem Abfpiff hart mit seinem Team ins Gericht. „Heute ist kein Spieler von uns erschöpft vom Platz gegangen“, sagte  er.


Schwarz-Weiß 06 - VfB Speldorf 3:1 (1:0).

(deha) Aufsteiger Schwarz-Weiß Düsseldorf feierte den vierten Sieg in Folge. Dabei zeigten die Spieler von Trainer David Breitmar von Beginn an einen beeindruckenden kämpferischen Einsatz. Das frühe 1:0 für die Hausherren, das Marco Lüttgen in der 17. Minute nach Vorarbeit von Johannes Zwanzig erzielte, fiel daher keineswegs aus dem Nichts. Dass der Ausgleich durch Speldorfs Michael Siminenko, der die Gäste nach einem umstrittenen Foulelfmeter wieder zurück in die Partie schoss, die Breitmar-Elf überhaupt nicht verunsichern konnte, unterstrich zudem die gute Moral des Teams. Aufgrund dieser dauerte es auch nicht lange, bis Johannes Zwanzig nach einem unglücklich abgewehrten Ball von Speldorfs Keeper Martin Hauffe das 2:1 für seine Farben besorgte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Andre Kobe, der in der 80. Minute einen Freistoß aus knapp achtzehn Mehtern flach und trocken zum 3:1-Endstand verwandelte.

Breitmar sprach nach dem Abpfiff von einem verdienten Sieg. „Wir haben gewonnen, weil jeder Spieler von uns heute einfach eine richtig gute Leistung abgeliefert hat“, resümierte er.