Lokalsport: Schwacher Angriff durchkreuzt die Pläne der Gerresheimer Handballer

Lokalsport : Schwacher Angriff durchkreuzt die Pläne der Gerresheimer Handballer

Der Landesligist unterliegt Schwarz-Weiß Essen 20:21. In der Oberliga verteidigt der TV Angermund auch ersatzgeschwächt seine Erfolgsserie.

Trotz kleiner Besetzung und dem frühen verletzungsbedingten Ausscheiden von Goalgetter Florian Hasselbach hielt die Erfolgsserie des Handball-Oberligisten TV Angermund auch gegen den TV Oppum. Knapp, aber verdient fuhren die Angermunder mit 27:26 den sechsten Sieg in Folge ein. Bis dahin war es allerdings ein hartes Stück Arbeit, da die Gastgeber gute Möglichkeiten liegenließen und sich die Krefelder nach einem ausgeglichenen Beginn auf 7:4 absetzen und mit einer Drei-Tore-Führung (14:11) in die Halbzeit gehen konnten.

Nach dem Seitenwechsel agierte der TVA im Angriff jedoch deutlich zielstrebiger und stellte die 3:2:1-Deckung des TVO immer wieder vor Probleme. Über 14:14, 17:17 und 20:20 setzten sich die Angermunder erstmals in der 47. Minute auf drei Treffer (23:20) ab. 27:25 in Front, wurde es 90 Sekunden vor dem Ende noch einmal spannend, als Julian Duval eine Zeitstrafe kassierte und man bis zum Schlusspfiff in Unterzahl spielen musste. In dieser Phase hatte der TVA das Glück des Tüchtigen, da der Oppumer Sebastian Bentmann mit einem Siebenmeter gegen Keeper Joshua Peltz zweiter Sieger blieb und den Gästen erst zwei Sekunden vor dem Ende der Anschlusstreffer gelang.

Nachdem man sich im Hinspiel noch unentschieden trennte, gab es für Fortuna beim zweiten Aufeinandertreffen mit dem Landesliga-Dritten SC Bayer Uerdingen eine deftige 23:32-Niederlage. Allerdings waren die Düsseldorfer nach vielen krankheitsbedingten Ausfällen mit dem letzten Aufgebot nach Krefeld gefahren. So musste Torhüter Wilm Hardeweg im Feld spielen und der neue Trainer Benjamin Tenscher sich ein Trikot überstreifen.

  • Lokalsport : Handball-Landesligist HSG setzt seine Erfolgsserie fort
  • Lokalsport : Die Erfolgsserie geht weiter: Homberg siegt auch bei SW Essen
  • Lokalsport : Angermund genießt Handball-Lauf
  • Lokalsport : SV Neukirchen startet in der Oberliga gegen TV Angermund
  • Lokalsport : SGR verliert ersatzgeschwächt
  • Lokalsport : Ersatzgeschwächt ins Saisonfinale

"So konnten die Abläufe natürlich nicht klappen, und deshalb haben wir auch nie wirklich ins Spiel gefunden", sagte Tenscher. Über 5:2 und 13:4 nutzte Uerdingen die vielen technischen Fehler der Gäste konsequent aus. Zur Pause hieß es 16:7, nach dem Wiederanpfiff legte Bayer sogar auf 22:7 nach. Trotz des großen Rückstands zeigte Fortuna Moral und kämpfte sich noch einmal auf sechs Treffer (19:25) heran, konnte die Partie aber natürlich nicht mehr drehen.

"Mit einer vernünftigen Angriffsleistung wäre das heute ein Spiel auf Augenhöhe gewesen. Leider hat jedoch nur die Abwehr funktioniert. Vorne haben wir unser Spiel nicht auf die Platte bekommen und deshalb zu Recht verloren" - so ärgerte sich Bernd Kretzer, der Trainer der HSG Gerresheim, über die unnötige 20:21-Niederlage gegen den ETB SW Essen.

Im ersten Durchgang holten die Gastgeber einen Vier-Tore-Rückstand bis zur Halbzeit (10:10) wieder auf, übernahmen in der gesamten Partie aber nie die Führung. Dies lag vor allem daran, dass sie von den wenigen Chancen, die sich herausspielten, viele nicht nutzten. Auf dem Weg zu einfachen Toren durch schnelle Gegenstöße standen sie sich zudem mit technischen Fehlern selbst im Weg. Hinzu kam, dass sich Lars Müller bereits in 20. Minute am Sprunggelenk verletzte und Kretzer so eine weitere Option im Rückraum fehlte.

(hinz)
Mehr von RP ONLINE